weather-image
Gelände in Osterwald muss winterfest gemacht werden / Verein mit den Besucherzahlen des Sommers sehr zufrieden

Auch nach Saisonende gibt es im Waldbad viel zu tun

Osterwald (top). Das bunte Herbstlaub, das zurzeit von den Bäumen weht – auf dem Rasen des Waldbades in Osterwald kann es nicht liegen bleiben. „Wenn das Laub auf dem Rasen verrottet, leidet der Rasen“, erklärt Ludwig Schmarsel und fegt dabei schwungvoll die vom Tau mit einer fein glitzernden Wasserschicht überzogenen Blätter zusammen. „Auch außerhalb der Saison ist im Waldbad immer viel zu tun“, weiß der rüstige Osterwalder.

veröffentlicht am 18.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 20:21 Uhr

Die Mitglieder des Waldbadvereins und der DLRG Osterwald können
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seit vielen Jahren setzt er sich für das am Osterwald gelegene Bad ein und kümmert sich vor allem um Aufräum- und Reinigungsarbeiten. Das Bad nach der Sommersaison – die wettertechnisch einfach alles zu bieten hatte – winterfest zu machen, sei nun oberste Priorität. Das Becken vor dem kommenden Frost zu schützen, die Sprungbretter und die Wasserabläufe rings um die Becken „gut über den Winter zu bringen“, all das sind Aufgaben von Karl Becker und Peter Schmeling, die mit Ludwig Schmarsel zum Kernteam der Saisonabschlussarbeiter gehören. Mit einem Lächeln im Gesicht erinnert sich der Osterwalder an die vergangene Saison, die aber für sein Empfinden wieder einmal viel zu schnell vorüberging. Kalte regnerische Tage, frühlingshaft milde Temperaturen und schwülwarme, gar heiße Sonnentage waren zu verzeichnen. Sehr zur Freude des Waldbadvereins setzten sich besonders zum Saisonende die warmen Tage mit vielen Sonnenstunden durch.

„Mit den Besucherzahlen in diesem Jahr sind wir sehr zufrieden“, bilanziert der erste Vorsitzende des Waldbadvereins, Walter Kramer, die Saison 2009. Etwa 10 800 Sonnenhungrige und Badefreudige erfrischten sich im Wasser des am Waldrand gelegenen Bades. „Allein im August verzeichneten wir über 4100 Gäste“, freut sich Kramer.

Fing der Sommer erst hoffnungsvoll mit milden Tagen und angenehmen Badetemperaturen an, wurde es im Juni und Juli unbeständig. „An vielen Tagen war es zum Baden einfach zu kühl und ungemütlich“, fügt der erste Vorsitzende der Jugend der DLRG Ortsgruppe Osterwald, Torsten Hofer, hinzu. Dem stimmen Suvi und Natascha zu.

Als angehende Rettungsschwimmerinnen sind sie mit Eifer dabei. Und auch Suvis Mutter, Grit Bansemer, schätzt das Freibad vor Ort. Die 42-Jährige engagiert sich für das Waldbad. „Sich vor Ort ehrenamtlich zu engagieren und somit einen Teil zur Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen beizutragen, ist mir besonders wichtig“, sagt die Osterwalderin.

Über 80 Helfer trugen in dieser Saison dazu bei, den Badegästen einen vor allen Dingen sicheren Aufenthalt im Waldbad zu bieten. „Dank der vielen ehrenamtlichen Helfer haben wir sehr geringe Personalkosten“, erklärt Kramer.

Um auch in der kommenden Saison mit Rettungskräften gut aufgestellt zu sein, bietet die DLRG-Ortsgruppe Osterwald mit der Öffnung des Hallenbades in Salzhemmendorf in den kommenden Wochen und dem damit einhergehenden Trainingsbeginn die Möglichkeit, sich jeweils dienstags ab 19 Uhr zum Rettungsschwimmer ausbilden zu lassen.

Weitere Infos bei Carsten Schmarsel, Telefon 05153/ 7599, oder Torsten Hofer, Telefon 05153/963525.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt