weather-image
16°

Sprecher Martin Prüße reagiert auf Vorstoß der Mehrheitsgruppe – und stellt Schulschließung erneut in Frage

„Aktive Bürger schon immer gegen alleinigen Zentralort“

Oldendorf/Salzhemmendorf (hen). Die Aktiven Bürger geben die Hoffnung nicht auf, dass die Grundschule Oldendorf auch über das Jahr 2018 hinaus bestehen bleibt. Martin Prüße, Sprecher der Aktiven, untermauert, dass eine Schließung nicht bereits beschlossen ist und reagiert damit auf die Ankündigung der Mehrheitsgruppe im Salzhemmendorfer Gemeinderat, künftig drei Zentren herausbilden zu wollen. In dem Zusammenhang hatte die Gruppe aus SPD, Grünen und Eckhard Renziehausen-Philipps betont, am Schulkonzept festhalten zu wollen. Prüße verweist auf den Ratsbeschluss, in dem es heißt, dass die Schließung der Grundschule Oldendort 2018 angestrebt werde, wenn eine Zweizügigkeit nicht dauerhaft gegeben ist. „Genau danach könnte es jetzt aber aussehen“, glaubt der Aktive. Hinzu komme seiner Meinung nach, dass „die Schüler in Salzhemmendorf nach wie vor nicht sicher gebracht und abgeholt werden können“. Kämen noch mehr dazu, sei das Verkehrschaos programmiert. „Die Konzeptlosigkeit der Herren, die keine Kinder im Grundschulalter haben, unterstreicht auch das ,Gedankenspiel’ zur Nutzung der Hausmeisterwohnung als Unterrichtsraum …“, kritisiert Prüße weitere Überlegungen von SPD, Grünen und Eckhard Renziehausen-Philipps: „Aber zum Sportunterricht kann man die Schüler ja dann wieder nach Wallensen und Oldendorf fahren, wenn Ballspiele auf dem Lehrplan stehen…“ Wie im Falle Lauensteins muss zur endgültigen Schließung der Schule Oldendorf tatsächlich zunächst ein offizieller Ratsbeschluss erfolgen.

veröffentlicht am 07.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 05:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?