weather-image
12°

Ab 2010 Ganztagsbetreuung in Wallensen?

Wallensen (gök/hen). „Miteinander leben – miteinander lernen“, lautet das Schulleitbild der Grundschule Wallensen. Nach dem Grundsatz „Leben wie in einer Familie“ soll nun auf Betreiben des Schulvorstands eine Ganztagsbetreuung eingeführt werden – unterstützt von Institutionen, der Kinder- und Jugendhilfe und Organisationen aus Kultur und Sport, „die gemeinsam eine Lernkultur schaffen, die die Kinder unterstützt“, so Jens Kottlarz vom Schulvorstand.

veröffentlicht am 03.11.2009 um 14:38 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 19:41 Uhr

schule
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wallensen (gök/hen). „Miteinander leben – miteinander lernen“, lautet das Schulleitbild der Grundschule Wallensen. Nach dem Grundsatz „Leben wie in einer Familie“ soll nun auf Betreiben des Schulvorstands eine Ganztagsbetreuung eingeführt werden – unterstützt von Institutionen, der Kinder- und Jugendhilfe und Organisationen aus Kultur und Sport, „die gemeinsam eine Lernkultur schaffen, die die Kinder unterstützt“, so Jens Kottlarz vom Schulvorstand.
 Auch die Lehrer versprechen sich von dem Nachmittagsangebot eine weitere Verbesserung der Bildungsqualität und noch mehr individuelle Förderung. Als Ziel hat sich der Schulvorstand gesetzt, dass sich der „Ganztag“ nicht um eine reine Betreuung handelt, „sondern sich ein Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum für die Kinder bildet“, so Kottlarz.
 Der Schulstandort Wallensen habe den Vorteil, dass für einen Ganztagsbetrieb keine Baumaßnahmen wie bei anderen Schulen notwendig seien. Räume wie Küche, Betreuungsraum oder Theaterraum seien bereits vorhanden. Das gemeinsam mit Schulleiterin Silke Stenger erarbeitete Konzept sieht vor, dass nach dem normalen Unterricht bis 13.15 Uhr Zeit genug für ein Mittagessen ist, das von der Kindertagesstätte Stoppelhopser geliefert werden kann. Derzeit steht noch nicht endgültig fest, wie lange die Betreuung am Nachmittag dauern soll. Wahrscheinlich ist aber eine Betreuungszeit bis 17 Uhr, die natürlich nach Absprache auch verkürzt werden kann, um berufstätigen Eltern größtmögliche Flexibilität zu ermöglichen.
 Das Angebot soll – nach Zustimmung in den entsprechenden politischen Gremien – bereits im Frühjahr 2010 verwirklicht werden. Zunächst würden auf die Eltern Kosten von etwa 60 Euro im Monat plus Mittagessen zukommen. Ab dem neuen Schuljahr im Sommer würden die 60 Euro dann wegfallen, da die verlässliche Grundschule Wallensen sich dann in eine Offene Ganztagsschule übergehen und entsprechende staatliche Förderung erhalten würde – eine Bewilligung des Antrags vorausgesetzt.
 Der Schulträger – in diesem Fall die Gemeinde – muss dem Ansinnen zustimmen; dazu muss die Politik ein Meinungsbild abgeben. Zunächst berät der Ortsrat das Thema in seiner Sitzung am 10. November (Beginn 19 Uhr, WTW-Sportheim Thüste). „Natürlich will man mit einem Ganztagsangebot auch den Schulstandort stärken“, sagt Gemeindebürgermeister Martin Kempe auf Anfrage – vor dem Hintergrund der immer wieder aufkommenden Diskussion um mögliche Schulschließungen, wie sie in anderen Gemeinden bereits vollzogen werden. Der Bürgermeister hält auch den Zeitpunkt für bewusst gewählt: „Wir sind kurz davor, in einer Arbeitsgruppe über die Zukunft der Schulstandorte zu diskutieren.“ Das heiße aber nicht, dass man dem geplanten Ganztagsangebot negativ gegenüber stehe – im Gegenteil: „Sollte der Antrag kommen, werden wir alles dafür tun, was wir können“, sagt Kempe und fügt hinzu: „Solange wir vier Schulstandorte haben, kann ich nur dafür sein, dass es dort auch Qualität gibt.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare