weather-image
12°
Brandschutz in der Grundschule fordert Gemeinde finanziell heraus

Ärger wegen zusätzlicher Kosten

Salzhemmendorf (gök). In der Grundschule Salzhemmendorf sollen in Kürze Fluchttüren eingebaut werden. Die Mitglieder des Bauausschusses waren über diese Maßnahme überrascht. Denn mit 51500 Euro kommen auf die Gemeinde jetzt nach der energetischen Sanierung der Schule weitere Kosten zu. „Das Gerüst ist gerade frisch abgebaut, da soll bereits die sanierte Dämmung wieder geöffnet werden. Da stellt sich die Frage der Koordination“, fasste Karsten Appold (Grüne) die Meinung der Ausschussmitglieder zusammen.

veröffentlicht am 06.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:41 Uhr

In die frisch sanierte Fassade der Grundschule sollen Fluchttüren eingebaut werden. Foto: gök
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Kämmerer Detlev Fessenbecker wehrte sich gegen den Vorwurf, die Gemeinde habe die Planungen nicht koordiniert: „Es musste bei der Planung eine ,Daumenpeilung’ vorgenommen werden, da die Zeit drängte, um an Fördergelder aus dem Konjunkturpaket zu kommen. Im Zuge des Baugenehmigungsverfahrens zur Einrichtung einer Ganztagsschule stellte die Brandschutzprüferin des Landkreises gesetzeskonforme Forderungen beim Brandschutz auf, die für die Gemeindeverwaltung aber neu waren. Dadurch müssen nun Fluchttüren im Kellergeschoss eingebaut werden.“ Unverständnis kam bei den Ausschussmitgliedern auf, da die geforderten Fluchttüren für die einzelnen Klassenräume im Obergeschoss ja auch nicht gefordert sind. Dort reichen die Fluchttüren an den Flurenden. Manfred Roth (SPD) war sich aber mit Eckhard Füllberg (CDU) darin einig, dass eine Aufschiebung des Beschlusses nichts bringen würde, da die Vorgaben im Brandschutz trotz aller finanziellen Belastungen umgesetzt werden müssen. Marita Schütte (CDU) bedauerte allerdings, dass ihr bei der Genehmigung der Salzhemmendorfer Ganztagsschule nicht die gesamten notwendigen Baukosten vorgelegen hätten, „sonst wäre eine Entscheidung vielleicht anders ausgefallen“. Zumal die 51500 Euro auch noch nicht das Ende der Fahnenstange seien. Denn für den Brandschutz kommen beim nächsten Haushalt noch weitere Kosten auf die Gemeinde zu, wenn der Flur in der Grundschule Salzhemmendorf sicher gemacht werden soll und dann erst den gängigen Vorschriften beim Brandschutz entspricht.

Zwar stimmte der Ausschuss der Vorlage zu, jedoch wünschten sich die Mitglieder in Kürze eine Ortsbegehung der Schule, bei der die Knackpunkte von den zuständigen Stellen erläutert werden sollen. Mit der Zustimmung will der Ausschuss auch Verzögerungen beim Schulablauf verhindern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt