weather-image
22°
Nächtlicher Polizeieinsatz in Diedersen: Mann bedroht Beamte mit Hunden / Waffen sichergestellt

46-Jähriger greift Lebensgefährtin an

Diedersen (tis). Ein 46-Jähriger aus Diedersen wurde in der Nacht zu Montag von der Polizei vorläufig festgenommen, weil er zunächst seine Lebensgefährtin im Laufe eines Streites verletzt hatte und mit zwei Hunden Polizeibeamte bedrohte. In seiner Wohnung wurden zudem zahlreiche Waffen sichergestellt, von denen zumindest drei erlaubnispflichtig sind. Gegen den 46-Jährigen wird wegen Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt.

veröffentlicht am 14.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 04:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Am Montag gegen 1 Uhr nachts hatte eine 43-Jährige aus dem Landkreis Schaumburg die Polizei verständigt und um Hilfe gebeten, weil sie von ihrem Lebensgefährten in Diedersen angegriffen worden sei. Polizeibeamte trafen dort wenig später das leicht verletzte Opfer auch an. „Die 43-Jährige sagte, dass ihr Lebensgefährte sie während einer Auseinandersetzung geschlagen und gewürgt haben soll“, berichtet Polizeioberkommissar Jörn Schedlitzki. Letztlich habe die Frau aus dem Haus laufen und die Polizei informieren können.

Noch während ihrer Befragung erschien der alkoholisierte Lebensgefährte (46) in Begleitung zweier bellender Rottweiler. „Der Aufforderung, die Hunde einzusperren, kam der Mann nicht nach. Da er sich gegenüber den Beamten zudem aggressiv zeigte, wurde der Tatverdächtige gefesselt und zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Er wurde in die Arrestzelle der Polizei Bad Münder gebracht, während die Frau die Hunde einsperrte“, erzählt Schedlitzki.

Im Rahmen der weiteren Klärung des Sachverhaltes wurde dann bekannt, dass der 46-Jährige im Besitz von Schusswaffen ist. Der Polizeioberkommissar: „Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden in der Nacht zwei Hieb-, zwei Luftdruck-, eine Schreckschuss- sowie drei erlaubnispflichtige Schusswaffen gefunden. Die zwei Revolver, eine Pistole, aber auch die anderen aufgefundenen Waffen wurden sichergestellt.“

Da der Diederser unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Durch die Polizei wurde auch verfügt, dass sich der der häuslichen Gewalt Tatverdächtige dem Opfer und deren Wohnort im Landkreis Schaumburg zunächst nicht mehr nähern darf. Da der 46-Jährige für die Revolver und Pistole keine Waffenbesitzkarte hat, wird gegen ihn nicht nur wegen Körperverletzung, sondern auch wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Der Diederser, der bei der Polizei kein Unbekannter ist, befindet sich wieder auf freien Fuß.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt