weather-image
Pfarrer Michael Kreye verlässt Kirchengemeinden Bodenwerder, Eschershausen und Stadtoldendorf

Zum Abschied einen Fahrradhelm

Bodenwerder. Die eine oder andere Träne wurde schon verstohlen beiseitegewischt, als Pfarrer Michael Kreye seine letzten Worte als Seelsorger der katholischen Kirchengemeinden Bodenwerder, Escherhausen und Stadtoldendorf in der Kirche „Maria Königin“ gesprochen hatte und zu den Klängen von „Time to say goodbye“ aus der Drehorgel von Diakon Bernward Artmann die Kirche verließ.

veröffentlicht am 05.05.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:21 Uhr

270_008_7135907_bowe202_0605.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In der Regel wechseln alle zehn Jahre katholische Pfarrer ihre Betreuungsgemeinde. Nach nunmehr fast 12 Jahren als Pfarrer in Bodenwerder wurde dem „dienstältesten Pfarrer“ seit 1958 ein neuer Wirkungsbereich zugewiesen. Er wird seinen Gemeindebereich mit dem seines Amtskollegen in Seulingen tauschen.

In wenigen Wochen wird der 51jährige Pfarrer im Untereichsfeld gleich mit der Aufgabe beginnen müssen, die Kirchenorte Germershausen, Rollshausen, Bernshausen, Seeburg und Obernfeld mit Seulingen zu einer Pfarrei zusammenzulegen. Drei Kindergärten, sechs Friedhöfe und die berühmte Wallfahrtskirche „Maria auf der Wiese“ in Germershausen sowie 3200 Gemeindemitglieder werden Pfarrer Kreye vor genug Aufgaben stellen. Und da die weitesten entfernten Orte in seiner neuen Pfarrei maximal sechs Kilometer voneinander entfernt sind, bekam er „seiner Gesundheit zuliebe“ bereits jetzt einen Fahrradhelm von Martin Pfeffer vom Pfarrgemeinderat überreicht.

Währens seiner bodenwerderschen Amtszeit war Pfarrer Kreye beständig an der ökumenischen Zusammenarbeit mit den evangelischen Geschwistergemeinden und der Neuapostolischen Gemeinde gelegen. Seine Pastorenkollegen hatten deshalb für ihn eine Torte als Geschenk mitgebracht.

270_008_7135906_bowe203_0605.jpg

Unter den Besuchern der mit rund 180 Gemeindemitgliedern aus Bodenwerder, Eschershausen und Stadtoldendorf besetzten, vollen Kirche befand sich auch die Bürgermeisterin der Münchhausenstadt Bodenwerder, Elke Perdacher. Für den Rat der Stadt verabschiedete sie Kreye mit einem Bildband und dem Bedauern, dass sie es vermissen werde, in Zukunft mit ihm keine Gespräche „über den Gartenzaun“ mehr führen zu können.

Beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus stellte sich heraus, dass der Pfarrer auch an das leibliche Wohl seiner Gemeinde gedacht hatte. Denn es gab Eichsfelder Mettwurst und eine Diashow mit Fotos von seinem langjährigen Wirken in Bodenwerder.

Hans-Georg Scholz kannte alle Pfarrer in Bodenwerder seit Beginn an persönlich. Pfarrer Kreye wird ihm in Erinnerung bleiben, weil er bei allen Grenzen, die ihm die Zehn Gebote gesetzt hätten, immer zwei Grundsätze beachtet habe: „In die Zukunft denken und Verstand einschalten!“

Der neue Pfarrer für den Bereich Bodenwerder/Eschershausen/Stadtoldendorf, Jan Lacki, wird am 25. Mai um 15 Uhr mit einem Einführungsgottesdienst in die Gemeinde Bodenwerder aufgenommen werden. Der gebürtige Pole wirkte in Seulingen elf Jahre und freut sich auf seine neue Aufgabe. Bis dahin wird der Hamelner Dechant Joachim Wingert für die Seelsorge in der Gemeinde zuständig sein. bor



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt