weather-image
28°
Laienspielgruppe präsentiert ein neues Familienstück für Kinder und Erwachsene

Zauberlehrlinge auf der Poller Burg

POLLE. In diesem Jahr hat sich die Kinder- und Jugendgruppe der Poller Laienspielgruppe ein wirklich zauberhaftes Stück ausgesucht. „Die Zauberlehrlinge“ lautet der Titel des Familienstücks für Kinder und Erwachsene von Stefan Jäger – übrigens sehr frei nach Johann Wolfgang von Goethe, wie der Titel vermuten lässt.

veröffentlicht am 01.06.2017 um 17:39 Uhr

Welcher Zauberer hat denn nun den besten Lehrling gefunden? Die Frage wird bestimmt in dem Familienstück „Die Zauberlehrlinge“ beantwortet. Foto: red

Zum Inhalt: Kasimir Sorglos (Hannah Schäfer) und Antonia Neunmalklug (Nutcha Mokman) lernen sich auf dem Weg in die Stadt kennen, wo sie nach ihrer Schulzeit eine Lehre beginnen wollen: Kasimir wird bei den Zauberern Theobastus & Theophil Paramelsus, dargestellt von Mattis und Hannes Doradzillo, in die Lehre gehen, Antonia bei der Hexe Atalante Dominante Periphere (Katharina Salzmann). Dummerweise sind ihre beiden neuen Meister nun der Meinung, dass die jeweils andere Zunft nichts tauge und glauben, jeder habe den bes-seren Lehrling eingestellt. Um herauszufinden, wer nun wirklich am besten zaubern bezie-hungsweise hexen kann, müssen die beiden ein Duell austragen, allerdings hat Stadtwächterin Meckermann (Hannah Leistner) etwas dagegen, denn Zauberer und Hexen sind ihm verhasst: Am liebsten würde er sie alle einsperren, und Zaubererduelle sind sowieso verboten. Und als Kasimir dann auch noch heimlich einen Zauberspruch benutzt, für den er eigentlich noch zu jung ist, geht im Labor wirklich alles drunter und drüber. In weiteren Rollen treten auf: Jonas Büscher als der ältere Zauberlehrling Tomeus Toxikus, Marit Bodenhage als Frau Hempel und Nike Doradzillo, Jolin Mewes und Johann Bodenhage als die drei Homunkuli.

Premiere ist am morgigen Sonnabend, 3, Juni, um 18 Uhr. Die weiteren Aufführungen sind am Pfingstmontag, 5. Juni, um 16 Uhr, am Sonnabend, 10. Juni, und Sonnabend, 17. Juni, jeweils um 18 Uhr.

Die traditionelle Vormittagsvorstellung für Kindergärten und Schulen muss in diesem Jahr ausfallen, weil einige Mitspieler dann noch auf Klassenfahrt sind. Die Aufführungen finden im Amtshof statt, in diesem Jahr ohne Bühnenüberdachung, das heißt, die Zuschauer sitzen wie immer im Trockenen, aber die Mitspieler müssen sich gegebenenfalls trocken spielen. Bei extremen Wetterlagen behält sich die Laienspielgruppe vor, die Aufführungen kurzfristig abzusagen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare