weather-image
26°

Über tausend Besucher tanzen in Heyen in den Mai hinein

„Wir kommen jedes Jahr“

Heyen. „Klar, Tanz in den Mai in Heyen!“ sagt die 28-jährige Daniela aus Hameln; „wir kommen jedes Jahr hierher!“ bestätigt Marco aus Aerzen. Gegen 23.30 Uhr wird es voller im Festzelt. „Hand auf’s Herz“, fragt Bandleader Kai Schliekelmann in die Menge, „wer von Euch war erst Fußball gucken?“ Dann ruft er: „Was? Nur drei?“ Das glaubt keiner. Tatsächlich war der Andrang in den ersten Stunden etwas schwächer als in den Vorjahren. Trotz des zeitgleich laufenden Spiels von Borussia Dortmund in der Champions League lockte der „Tanz in den Mai“ wieder über tausend Partyfreunde aus der ganzen Region in den Gartenweg in Heyen. Die im norddeutschen Raum seit Jahren beliebte und bekannte Party-Band UpSet brachte in bewährter Art das gut gelaunte Publikum in Feierstimmung. UpSet bringt eine ausgezeichnete Musikmischung zwischen aktuellen Hits und den beliebten Partyklassikern zum ausgelassenen Tanzen, Klatschen und Mitsingen. „Wieder mal eine gelungene Veranstaltung“ meint auch Mai-Club Präsident Matthias Wiemann, „wenn auch der BvB nächstes Jahr ruhig an einem anderen Tag spielen könnte.“kk

veröffentlicht am 02.05.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 16:41 Uhr

270_008_6323856_bowe400_0205_1_.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?