weather-image
Wie haben mit ihr über ihr turbulentes Leben gesprochen

Wie geht’s The-Voice Kids-Gewinnerin Sofie Thomas?

HEHLEN. Am 11. Februar beginnt bei SAT 1 die neue Staffel von „The Voice Kids“. Im vorigen Jahr war Sofie Thomas aus Hehlen die strahlende Siegerin. Wie hat sich das Leben der heute zwölfjährigen Schülerin des Viktoria-Luise-Gymnasiums in Hameln verändert? Wir haben mit ihr gesprochen.

veröffentlicht am 31.01.2018 um 18:03 Uhr
aktualisiert am 01.02.2018 um 11:54 Uhr

Sophie Thomas ist die jüngste Gewinnerin von „The Voice Kids“ und bekommt immer wieder Anfragen und Einladungen für Auftritte. Foto: kb
Beißner

Autor

Karin Beißner Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Durch den gestiegenen Bekanntheitsgrad ist es turbulenter geworden. Plötzlich hat sie Fans in der Schule, auf der Straße und im Internet, sie hat neue, interessante Menschen kennengelernt und Freundschaften geschlossen, sie bekommt Anfragen und Einladungen für Auftritte und postet darüber bei Facebook. Das nimmt viel Zeit in Anspruch und muss alles neben Sofies sonstigen Aufgaben wie Schule, Hausaufgaben, Gesangs- und Geigenstunden, tägliches Üben, Freunde treffen und Spaziergänge mit dem Hund auch noch erledigt werden. Doch die Zwölfjährige strahlt, wenn sie davon berichtet, ihr bereitet alles viel Freude.

„The Voice Kids war mein schönstes Erlebnis“, schwärmt Sofie, „nicht nur, weil ich gewonnen habe, sondern auch, weil ich so viele neue Menschen kennengelernt und neue Freunde gefunden habe.“ Wichtig sind ihr ihre beiden Battle-Partner um den Sieg, Julia und Matteo. Schon bei den Dreharbeiten in Berlin hat sie sich mit ihnen gut verstanden, nun halten die drei per Skype und WhatsApp engen Kontakt. Beim Austrian Video Award haben sich die einstigen Gegner in Wien wiedergetroffen und ihren Song „Bohemian-Rhapsody“ von Queen noch einmal performt. Und auch ihren Coach Nena hat Sofie wiedergesehen, im Oktober bekam sie eine Einladung in die ZDF-Show „Nena – nichts versäumt“. Zu Nenas 40-jährigem Bühnenjubiläum sang sie deren Song „Vollmond“. Viele neue Lieder hat sie in ihr Repertoire aufgenommen, Klassik und Pop. Ihre Mutter Inna steht ihr dabei mit Rat und Tat zur Seite, schließlich soll der Song auch inhaltlich zu der 12-Jährigen passen. Behutsam lenkt Inna Thomas den neuen Lebensweg ihrer Tochter. Entscheidungen treffen beide gemeinsam. Im letzten Jahr war Sofie viel unterwegs zu verschiedenen Auftritten, immer begleitet von der Mama. Die ist ihre wichtigste Bezugsperson „Ich kann noch nicht alleine auf Reisen gehen – zum Glück“, meint sie. Dabei bedauert Sofie ihre Mutter, die nun noch mehr Autofahrten als vorher hinnehmen muss, um sie zu den Auftritten zu fahren. Dennoch macht es Mama gerne. Neben der Bühnenshow von Nena war sie im ZDF zu Gast bei der Spenden-Gala „Ein Herz für Kinder“, in Dresden im Kulturpalast sang sie bei der HOPE-Gala für krebskranke Kinder, auch in Leipzig hatte sie einen Auftritt, in der Commerzbank-Arena in Frankfurt und im Capitol in Hannover. In Hameln war sie beim Weihnachtskonzert im Münster dabei und beim Benefizkonzert zum 180-jährigen Bestehen der Liedertafel und natürlich beim Schulkonzert in ihrer Schule.

Durch mehrtägiges Unterwegssein versäumt Sofie manchmal Unterricht. Sie erfährt dann vorher, welcher Stoff behandelt wird und bekommt Aufgaben, die sie auf der Fahrt oder im Hotel bearbeitet. Sofie macht ihre Aufgaben gewissenhaft und ist eine gute Schülerin. Auftritte sind die eine Sache, aber Schule geht immer vor, sind sich Mutter und Tochter einig. Beide betonen, dass sie dankbar sind, dass die Schule so kooperativ ist und Sofie das nötige Vertrauen schenkt.

Sofie mit ihrem Foto vom Sieg bei The Voice Kids. Foto: kb
  • Sofie mit ihrem Foto vom Sieg bei The Voice Kids. Foto: kb

Allerdings hat die Schülerin nicht nur große Bühnenauftritte hinter sich, auch die Anfragen für Geburtstage, Hochzeiten und andere Feierlichkeiten sind viel mehr geworden. Mutter Inna und Bruder David spielen in verschiedenen Kirchen Orgel und auch hier erfreut Sofie mit ihrem Gesang. Bei Facebook äußern sich ihre Fans zu ihrer Stimme und ihrer Person. Einer kommt sogar zu jedem Konzert und hat ihr einen Jahreskalender mit ihren Fotos geschickt. Ein anderer legte ihr ein Paket vor die Tür mit der Aufschrift: „Für Sofie. Bitte nicht fragen, nur Spaß haben.“ Darin fand sie ein Mischpult samt Mikrofon, das wohl dazu beitragen sollte, dass sie zu Hause noch mehr Spaß am Üben hat. Sofies Stimme wird weiter professionell geschult, sie besucht in Hannover die Vorklasse am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (VIFF) und singt gelegentlich im Opernchor. Und wenn es ihre Zeit erlaubt, wird sie sich die neue Staffel von „The Voice Kids“ anschauen und sich noch einmal an ihren großen Erfolg im letzten Jahr erinnern. Mehr verrät Sofie mit dem Satz „... ich freue mich riesig, beim Finale von „The Voice Kids“ wieder live im Studio zu sein...“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt