weather-image
22°
Freundeskreis Münchhausen-Gutshof fördert und finanziert nicht nur Sanierungen

Wie ein Verein die Stadtkasse entlastet

Bodenwerder. Den Auftrag des Freundeskreises Münchhausen-Gutshof umreißt die Satzung eindeutig: Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Förderung der Kunst, der Kultur und des Denkmalschutzes. Und seit seiner Gründung im Jahre 2001 hat der Freundeskreis die Umsetzung zahlreicher Ideen und Gestaltungsvorschläge für das Münchhausenmuseum sowie den historischen, vor mehr als 400 Jahren gegründeten Münchhausen-Gutshof finanziell gefördert. Rund 40 000 Euro haben die Gutshoffreunde so in den 15 Jahren ihres Bestehens analog ihrer Satzung eingebracht – als bemerkenswerte Entlastung von Bodenwerders Stadtkasse und als eine Hommage an den großen Sohn der Stadt, Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen. Helmut Kühn, Vorsitzender des derzeit 141 Mitglieder starken Kulturvereins, legt nun auch für das vergangene Jahr eine stolze Bilanz vor: So finanzierte der Verein in seinem 15. Geschäftsjahr bei der nun abgeschlossenen Generalüberholung der historischen Münchhausengrotte den Neubezug der Stühle des Zimmers, in denen der Baron der Überlieferung nach einen Großteil seiner Geschichten zum Besten gab. Auch für die Herstellung des neuen Museumsflyers und für die Anschaffung einer neuen Vitrine steuerte der Freundeskreis seinen Teil bei (wir berichteten).

veröffentlicht am 29.02.2016 um 15:51 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:37 Uhr

270_008_7831835_bowe07_1002.jpg
Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Bodenwerder zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Besonders stolz sind die Gutshof-Freunde auf die von ihnen initiierte Neubepflanzung des Rathausparks mit klassischen Buchsbaumkugeln anstelle der ehemaligen Blumenbeete; die hat der Verein nach Ideen des Leiters des Münchhausen-Museums, Werner Koch, zusammen mit der Stadt Bodenwerder geplant. Knapp 5000 Euro hat der Verein so im vergangenen Jahr in seine Vereinsziele gesteckt und damit die Stadt Bodenwerder unterstützt.

Auch in diesem Jahr hat der Freundeskreis Münchhausen-Gutshof vor, sich zugunsten der Stadt in die neuesten Planungen für die alte Brennerei und den Münchhausen-Park einzubringen. Hier, so merkt Vorsitzender Helmut Kühn an, sei der Freundeskreis bereits im Vorjahr frühzeitig in die städtischen Planungen eingebunden worden. Jetzt wolle man hinsichtlich des Baus einer überdachten Bühne und den Umbau des ehemaligen Brennerei-Gebäudes erst einmal die politischen Entscheidungen abwarten, um dann auch über finanzielle Zuwendungen des Fördervereins für die Projekte zu sprechen.

Um bei einem Jahres-Mitglieder-Beitrag von zehn Euro auch entsprechende Mittel für sein Sponsoring zu haben, sei es außerdem Ziel, im laufenden Jahr die Mitgliederwerbung durch persönliche Gespräche zu forcieren, kündigt der Vorsitzende an. Eintrittsformulare seien im Internet über die Bodenwerder-Homepage zu bekommen, so Kühn.

270_008_7832058_bowe06_1102.jpg
  • Die neue Bepflanzung im Münchhausen Gutspark (Rathauspark) ist alten Vorbildern feudaler Gärten nachempfunden.
270_008_7832057_bowe04_1102.jpg

Im Oktober gegen Ende der Museumssaison plant der Freundeskreis Münchhausen-Gutshof übrigens noch einen öffentlichen historischen Vortragsabend. Dabei soll der historische Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen beleuchtet werden.joa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt