weather-image
12°

Die Marktschreier kommen am 29. März: Fischmarkt mit mehr als 100 Ständen

Wenn Wurst-Jan wieder laut wird

Bodenwerder. In Bodenwerder hält derzeit nicht nur der Frühling Einzug – am nächsten Wochenende, am 29. und 30. März, kommen die Marktschreier und ihre Kollegen zum Fischmarkt in die Münchhausenstadt. Von Wurst, Käse, Kleidung über Blumen und Gardinen bieten sie wieder alles Mögliche an. Mehr als 100 Stände werden es in diesem Jahr entlang der Weserpromenade und auf dem Mühlentorparkplatz sein. Darunter sind traditionell ein paar Schreihälse, die ihre Waren überaus lautstark feilbieten.

veröffentlicht am 22.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 05:21 Uhr

270_008_7032142_bowe103_2203.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Dieses Mal kommen Käse-Mika, Wurst-Jan, Keks-Ronny, Blumen-Rainer und Gardinen-Bender“, sagt Thomas Lehmann von Alex Veranstaltungen. Dass bei den Schreiern wieder die Würste durch die Gegend fliegen und natürlich Sticheleien gegen die laute Konkurrenz eine übliche Methode ist, um die Kundschaft zum eigenen Wagen zu locken, dürfte dabei wieder für eine Menge Spaß sorgen. Und dass sich niemand Sorgen um das leibliche Wohl machen muss, versteht sich natürlich von selbst. Ein Fischmarkt ohne Aal und Matjesbrötchen hätte seinen Namen ja schließlich gar nicht verdient. An beiden Veranstaltungstagen sind die Marktstände von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

„Die Stände sind größtenteils die altbekannten und bewährten. Es gibt eben einen sehr großen Stamm von Leuten, die schon viele Jahre dort hinfahren und die kommen natürlich wieder mit“, so Lehmann. Auf der Bühne wird man auch ein bekanntes Gesicht sehen. Nämlich das von Sänger John Barden.

Auf der Irish-Folk-Bühne unterhält der Sänger sein Publikum mit Pub-Songs. Seine Lieder erzählen vom irischen Alltagsleben, vom „Saufen“ und Tanzen, von der Liebe und von manchen Eheproblemen. Aber auch Lieder über Auswanderung und Emigration gehören zu seinem Repertoire. Mit Gitarre, Mandoline oder der irischen Bouzouki begleiten Barden sich und seine Lieder. „Er macht das sehr gut, erzählt zwischendurch Geschichten und kann so die Zeit gut füllen. Abgesehen davon ist er natürlich ein guter Sänger“, betont Lehmann. Passend zum irischen Liedermacher gibt es Bier von der grünen Insel und auch irischen Whiskey und verschiedene Leckereien.

John Barden unterhält die Marktbesucher mit Irish Folk. Archiv

Der Markt selbst wird sich am Weserufer bis in die Innenstadt ziehen. Zum ersten Mal beim Fischmarkt in Bodenwerder wird es in diesem Jahr einen Bereich geben, in dem ein kleiner Mittelaltermarkt steht. „Ich schätze, dass 25 bis 30 Stände dort stehen werden. Viele von den Standbetreibern bieten rustikales Essen an und die Handwerker führen vor, was sie können“, verrät Lehmann. Wenn die Mittelaltersparte gut bei den Besuchern des Marktes ankommt, könne er sich gut vorstellen, dass die kostümierten Händler und Handwerker auch beim nächsten Fischmarkt mit dabei seien werden.

Natürlich gibt es an dem Wochenende auch wieder den verkaufsoffenen Sonntag: Die Geschäfte der Werbegemeinschaft Bodenwerder öffnen am Sonntag, 30. März, um 13 Uhr ihre Türen und locken mit so manchem Schnäppchen anlässlich des Fischmarktes. Um 18 Uhr schließen die Läden. jmr

Publikumsmagnet Fischmarkt: Am Weserufer reihen sich die Stände unterschiedlichster Art aneinander. Von Gardinen bis zum Fischbrötchen ist alles zu haben.

Archiv



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt