weather-image

Heinrich Bührke neuer Abteilungsleiter bei der Volksbank

Wechsel im Warengeschäft

Ottenstein (ts). Das Warengeschäft der Volksbank Weserbergland hat mit Heinrich Bührke seit fünf Monaten ein neues Gesicht. Als Leiter der Warenhandelsabteilung beerbt er Manfred Weiner, der in diesem Jahr 65 wird und sich damit aus dem aktiven Berufsleben verabschiedet.

veröffentlicht am 19.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 14:21 Uhr

Die Geschäfte von Manfred Weiner (vorn) hat Heinrich Bührke (im
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„So einen vollen Saal habe ich noch nicht erlebt“, merkte Weiner bei einer Infoveranstaltung im Gasthaus Hahn in Ottenstein an. Abseits von Marktentwicklungen und einem Rückblick auf das Wirtschaftsjahr aus der Blickrichtung des Pflanzenschutzes dürfte der Personalwechsel durchaus großes Interesse bei den Landwirten geweckt haben. Lagerstandorte betreibt die Volksbank unter der Marke Raiffeisen in Ottenstein und Stadtoldendorf.

Weiner informierte die Landwirte über die wesentlichen Eckzahlen. Mengenmäßig seien 86 000 Tonnen Agrarprodukte umgeschlagen worden – 16 Lastwagenladungen täglich. Der Umsatz stieg, beeinflusst von höheren Preisen, von 20 auf 26 Millionen Euro. In Summe zeigte sich Weiner zufrieden mit 2008, verschwieg aber auch nicht die Schwierigkeiten mit der Ölmühle in Ottenstein.

„Als die Anlage geplant wurde, war von einer Besteuerung des Rapsöls noch keine Rede“, sagte er. Statt das Öl als Auto-Treibstoff zu nutzen, will der Betrieb dieses zu Speiseöl und Energieträger für Blockheizkraftwerke nutzen – zwei Gebiete, die nicht an der Treibstoffsteuer hängen.

Bührke stellte dar, wie der Weltmarkt am Ölpreis hängt. So sei selbst die Preisentwicklung des Edelmetalls Platin tendenziell deckungsgleich mit dem Erdöl.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt