weather-image
19°

Verein muss Lücke an der Spitze schließen

Was wird aus „Unser Bodenwerder“?

BODENWERDER. Wie geht es weiter bei „Unser Bodenwerder“? Der Verein, der der Werbegemeinschaft nachgefolgt war, und in dem sich Geschäfts- und Privatleute gemeinsam für die Belebung von Stadt und Samtgemeinde einsetzen wollen, hat Schwierigkeiten. Im Vorstand hat sich eine Lücke aufgetan.

veröffentlicht am 24.11.2018 um 12:05 Uhr

„Unser Bodenwerder“ möchte weiterhin aktiv bleiben. Foto: pr
Maike Lina Schaper

Autor

Maike Lina Schaper Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Posten des zweiten Vorsitzenden, der ehemals von Steffen Tarras besetzt war, ist seit geraumer Zeit frei. Am Donnerstagabend sollte ein Nachfolger gefunden werden. Doch vergebens, bestätigt die erste Vorsitzende Melanie Korte-Beuser.

Dass keiner als Vize am Steuer von „Unser Bodenwerder“ stehen will, bedeutet im schlimmsten Fall, dass das Schiff auf Grund läuft, also der Verein sich auflösen könnte. Doch so weit ist es noch nicht. Bis zur Jahreshauptversammlung im kommenden Jahr werden die Geschäfte von den verbliebenen Vorstandsmitgliedern weitergeführt. Das sind neben der ersten Vorsitzenden Melanie Korte-Beuser Kassenwartin Heike Schettki und Schriftführerin Carolin Schwiete.

Bei der Jahreshauptversammlung müssten die Vereinsmitglieder zu einer Entscheidung kommen, heißt es von „Unser Bodenwerder“-Pressesprecher Michael Reich. Noch ist das letzte Wort im Verein also nicht gesprochen. „Es gibt natürlich Bestrebungen, den Verein und dessen Arbeit für Bodenwerder weiterzuführen“, bekräftigt Reich. An ein Aus will er nicht denken. Der Verein habe in den vergangenen Jahren viel für die Stadt und Samtgemeinde geleistet und gute Veranstaltungen auf die Beine gestellt, blickt Reich zurück.

Von den Problemen bei „Unser Bodenwerder“ haben die Bodenwerderaner zuletzt etwas gemerkt, als der für Anfang Dezember geplante Weihnachts- beziehungsweise Sterntalermarkt in der Stadt abgesagt worden ist „Wir sind nicht in der Lage, ihn auszuführen“, bedauerte Korte-Beuser gegenüber unserer Zeitung. Zwei große Vereine seien abgesprungen – es wäre eine Katastrophe, Leute zu finden, die mithelfen würden, begründete sie die Absage. Bereits davor war der Herbstzauber von Unser Bodenwerder abgesagt worden. Es seien Aussteller ausgefallen.

Wie es mit zukünftigen Veranstaltungen weitergeht, die in der Hand von Unser Bodenwerder liegen, wie dem Frühlingsmarkt im kommenden Jahr, ist noch unklar.

Mein Standpunkt
Maike Lina Schaper
Von Maike Lina Schaper

Kein Herbstzauber, kein Sterntalermarkt – das sind Verluste für Bodenwerder. Wenn sich niemand findet, der im Verein oder bei den Veranstaltungen mitwirkt, könnten schöne Feste unwiederbringlich verloren gehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt