weather-image

Eine mistige Angelegenheit

Warum der Nabu Fledermaus-Kot sammelt

GRAVE. Am Samstag ist es wieder soweit – es gibt Fledermaus-Mist. Einmal im Jahr fegt der Nabu die Kotkrümel des Großen Mausohres auf dem Dachboden der Graver Kirche zusammen und wer mag, der kann etwas davon abbekommen. Gartenfreunde schätzen die Hinterlassenschaften der Fledermäuse – den sogenannten Fledermaus-Guano – besonders wegen seines hohen Stickstoffgehalts (zirka 5,5 Prozent) als Düngemittel.

veröffentlicht am 24.02.2017 um 19:35 Uhr

Die Hinterlassenschaften von Fledermäusen sind für manche sehr wertvoll. Foto: moid/Pixabay
Maike Lina Schaper

Autor

Maike Lina Schaper Reporterin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt