weather-image

Das „Deutsche Haus“ hat eine lange Geschichte

Vom Lindenhof zur Goldlinde

„Parkhotel Goldlinde“ – ein neuer Name ziert seit einiger Zeit das alteingesessene „Deutsche Haus“. Es ist nun schon der dritte Name in der Geschichte des Hotels, die sich bis 1853 zurückverfolgen lässt. Zu dieser Zeit wird es in der Chronik als „Wohnhaus mit Tanzsaal“ beschrieben und gehört dem Tischler Louis Hecht. Noch viermal wechselt das Haus den Besitzer, bevor Hermann Ebert den „Lindenhof“ 1928 kauft.

veröffentlicht am 13.08.2019 um 15:00 Uhr

Das Hotel im Jahr 1929. Hermann Ebert hatte es ein Jahr zuvor übernommen. Da hieß es noch „Lindenhof“. Repro: kb
Beißner

Autor

Karin Beißner Reporterin


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt