weather-image
10°

Und das wollen sie im Jahr 2011 erreichen

Bodenwerder (joa). Das neue Jahr ist nach einer Woche so ganz neu nicht mehr, die guten Vorsätze für 2011 sind gefasst und vielleicht auch zum Teil schon wieder erworfen. Zeit also, über die konkreten Ziele nachzudenken, die in diesem Jahr erledigt werden sollen. Wir haben fünf Funktionsträger aus Bodenwerder gefragt: Was wollen Sie in diesem Jahr erreichen?

veröffentlicht am 06.01.2011 um 15:29 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:21 Uhr

sdf
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Samtgemeindebürgermeister Joachim Lienig: „Während mir die Aufgabe verwaltungstechnisch gelöst zu sein scheint, muss in den Köpfen von Bodenwerderanern und Pollern noch einiges getan werden, damit alle einsehen, dass wir nun eine Einheit sind.“ Um die neue Samtgemeinde zukunftsfähig aufzustellenmüsse man sich in diesem Jahr die Konstellation der Grundschulen genau ansehen, den Bereich Tourismus neu aufstellen und über Investitionen bei den Feuerwehren nachdenken. Bei den Wehren ist die Drehleiter-Diskussion auch 2011 immer noch offen, und Lienig kündigt an, dass es noch in diesem Monat hierüber erneut Gespräche mit dem Landkreis geben wird. Beim Tourismus soll 2011 mit der Region „Uslarer Land“ kooperiert werden.

 

Museumsleiter Werner Koch: "Die Besucherzahl im Museum auch 2011 wieder über der 20 000er-Marke zu halten."


Münchhausen-Darsteller Adolf Hahn: "Auch 2011 wieder in meiner Rolle als Repräsentant der Stadt stecken. Ich bin fit und als Rentner immer verfügbar.“

 

Werbegemeinschftsvorsitzende Monika Meyer hofft in diesem Jahr auf eine Belebung von Bodenwerders Innenstadt: „ Eine Lösung liegt aber leider nicht in unserer Macht.“

 

Heidrun Schomburg, Vorsitzende des Kirchenvorstandes, wünscht sich die Einrichtung der Betreuung der unter Dreijährigen in den evangelischen Kindergärten, den Bau eines WC an der Klosterkirche: „Das Projekt läuft jetzt schon über zehn Jahre. es wird Zeit, dass wir da jetzt endlich mal zum Durchbruch kommen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt