weather-image
Motorsportclub feiert Landesmeister

Tim-Christoph Meier rast auf Platz eins

Bodenwerder (red). Der Motorsportclub Bodenwerder im ADAC hat Grund zum Feiern. Tim-Christoph Meier (16) hat seinen Titel als Niedersachsenmeister in der 160- Kubikzentimeter-Klasse der unter 18-jährigen im Top-Kart erfolgreich verteidigt. Das teilte der Sportclub mit.

veröffentlicht am 04.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 23:41 Uhr

Tim-Christoph Meier (16) hat seinen Titel als Niedersachsenmeist
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Mit perfektem fahrerischem Können, eisernem Siegeswillen und Kampfgeist raste er in seinem eigenen Kart von einem Sieg zum nächsten.“ Nur in einem Rennen der Saison habe er sich aufgrund eines kleinen Fahrfehlers mit dem zweiten Platz zufriedengeben müssen. Dieser machte ihm allerdings nur wenig aus, verglichen mit der riesigen Freude, sich nun zum zweiten Mal hintereinander Niedersachsenmeister nennen zu dürfen.

Damit jedoch nicht genug, griff er diesmal auch in der nächsthöheren Klasse an. Im vereinseigenen 270-Kubikzentimeter-Kart lieferte er sich ein erbittertes Kopf-an-Kopf-Rennen mit seinen Kontrahenten. Am Ende konnte er sich auch hier durchsetzen und freudestrahlend den ersten Platz belegen. Wichtig für diesen großen Erfolg war vor allem gutes und diszipliniertes Training. Denn, wenn man alles immer wieder und wieder übt, weiß man sich in plötzlich auftretenden unvorhersehbaren Situationen routiniert und gekonnt zu helfen. „Das kann die entscheidenden Zehntelsekunden ausmachen,“ sagt Tim-Christoph Meier, der seit vier Jahren im Kart über die Strecken rast.

So bedankt er sich auch bei seinen Trainern Wilfried Warschkow, Horst Kohlenberg, Sebastian Kohlenberg und Klaus Eichholz sowie bei seinem Vater, der sein Kart nach seinen Wünschen einstellt und je nach Wetterlage immer die richtige Bereifung parat hat. „Bedanken möchte ich mich auch bei Günter Dommel, dem Vorsitzenden des Motorsportclubs, der stets für einen reibungslosen Ablauf in der Kart-Sparte sorgt.“ Außerdem habe er im Sommer zwei vereinseigene Karts für eine Kart-Freizeit zur Verfügung gestellt. Ein besonderer Dank gehe auch an die Salzhemmendorfer Schule am Kanstein und an die Bauschlosserei Arno Kliebisch aus Stadtoldendorf. Beide stellten Trainingsgelände zur Verfügung und leisteten so einen Beitrag zur Jugendarbeit des Motorsportclubs. „Das ist ebenfalls keine Selbstverständlichkeit in der heutigen Zeit“, sagt Tim-Christoph Meier. „Wir sind sehr dankbar dafür“, sagt der frischgebackene Landesmeister.

Und so kann sein Trainingsprogramm jetzt weitergehen, bis im nächsten Jahr die neue Saison startet und er und seine Vereinskameraden wieder ihr Bestes geben werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare