weather-image
19°

Vierklässler der Grundschule Hehlen lernen Sofortmaßnahmen kennen

„Teamarbeit ist bei der ersten Hilfe wichtig“

Bodenwerder (dy). Kopfplatzwunde, Scherbe in der Hand, Verbrennungen oder Bauchschmerzen nach einer Pilzvergiftung – das sind nur einige „Verletzungen“, mit denen sich die Zehn- und Elfjährigen an zwei Schultagen beschäftigt haben.

veröffentlicht am 28.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 11:41 Uhr

Andreas Homölle schminkt Niklas einen offenen Knochenbruch; Doro
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Rettungsassistent Andreas Homölle brachte den Viertklässlern der Hehlener Grundschule dabei die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen bei. Die Notrufnummer wählen und die wichtigen fünf W‘s – Wo, Was, Wieviel, Welche, Warten – beantworten, standen bei den Rollenspielen am Anfang.

An einem Schulvormittag ging es um Theorie, bevor am zweiten Notfälle dargestellt wurden; und zwar immer in Dreiergruppen mit einem Opfer und zwei Helfern. „Teamarbeit ist auch bei der ersten Hilfe sehr wichtig“, betonte der Rettungsassistent. Mithilfe von Theaterschminke sorgte Andreas Homölle für echt aussehende Verletzungen.

Als Niklas vom Klettergerüst auf dem Schulhof stürzte und sich einen offenen Knochenbruch zuzog, wussten die Ersthelfer, was zu tun war. „Die Kinder haben alle sehr gut mitgemacht, viele Fragen gestellt und ganz sicher auch viel gelernt“, lobte Andreas Homölle die Viertklässler. Klassenlehrerin Barbara Dornette freut sich über den ehrenamtlichen Einsatz des in Hehlen wohnenden Rettungsassistenten. Dieser Erste-Hilfe-Unterricht ist Teil der Radfahrprüfung, die von den Schulabgängern kurz vor den Sommerferien absolviert wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt