weather-image
10°
Es ist noch Geld da

Strebost-Stiftung fördert Projekte für Kinder- und Jugendliche

HEHLEN. Es gibt eine gute Nachricht für alle, die mit Kindern und Jugendlichen Arbeiten – die Strebost-Stiftung hat noch Gelder in ihrem Topf. Bereits seit einigen Jahren unterstützt die Stiftung Ideen und Projekte zur Jugendförderung. So gab es in der Vergangenheit beispielsweise bereits Unterstützung für das Zirkusprojekt Dreamland an der Grundschule in Halle, bei dem die Kinder selbst zu kleinen Akrobaten und Artisten werden konnten.

veröffentlicht am 01.11.2017 um 15:51 Uhr
aktualisiert am 01.11.2017 um 17:15 Uhr

Mithilfe der Strebost-Stifung hat die JSG Bodenwerder/Kemnade/Rühle neue Trainingstore bekommen. Die Nachwuchsfußballer freuen sich gemeinsam mit dem Stiftungsvorsitzenden Thomas Strebost (rechts). Foto: mr
Maike Lina Schaper

Autor

Maike Lina Schaper Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Jugendzentrum Klex in Bodenwerder erhält als einzige Einrichtung regelmäßig Gelder, alle anderen haben die Chance, auf Anfrage unterstützt zu werden. Eine Finanzspritze gab es zum Beispiel auch für den Anbau an der Jugendverkehrsschule, der Unterricht auch bei schlechtem Wetter ermöglichen sollte.

Ebenso war die Strebost-Stiftung einer der Finanziers für den Kleinbus der Jugendfeuerwehr Kemnade/Bodenwerder und erst kürzlich wurde die Anschaffung von vier neuen Trainingstoren für die Nachwuchsfußballer der JSG Bodenwerder/Kemnade/Rühle gefördert. Der Vorsitzende der Stiftung und Geschäftsführende Gesellschafter von Heller-Leder, Thomas Strebost, kam persönlich zur Spendenübergabe auf den Sportplatz und freute sich über strahlende Kinderaugen: „Wir freuen uns über jedes Projekt, dass wir mit der Strebost-Stiftung unterstützen können. Gerade im Kinder- und Jugendbereich sind wir immer offen für Vorschläge und Ideen, die wir sehr gern unterstützen. Wir sind mit der Stiftung sogar in der glücklichen Lage weitere Projekte zu unterstützen, da momentan mehr Geld als Anfragen da sind.“

Weil von selbst weniger Anfragen für Projekte kämen, als gefördert werden könnten, holt sich der Stiftungsvorsitzende auch manchmal Ideen aus der Zeitung, wie er selbst sagt. Dort erfährt er von besonderen Projekten für Kinder und Jugendliche rund um Hehlen und in der Samtgemeinde.

Die Strebost-Stiftung vergibt für Einzelanfragen Beträge zwischen 300 bis 1000 Euro. Diese Größe sei bewusst gewählt, um das Einzelengagement nicht zu unterminieren, begründet Strebost.

Wichtig bei einer Anfrage sei, dass diese etwas mit Kindern oder Jugendlichen zu habe. Der Inhalt kann ganz unterschiedlich aussehen, wie die Beispiele vergangener Förderungen zeigen. Pro Jahr könne die Stiftung etwa 8000 bis 10 000 Euro ausschütten. Aus den vergangenen Jahren seien noch gut 20 000 Euro an Stiftungsgeldern im Fördertopf, die nicht abgerufen worden seien.

Etwa zehn bis 15 Anfragen würden die Stiftung jedes Jahr erreichen, schätzt Strebost. Das sei „sehr unterschiedlich“. Thomas Strebost ermutigt alle, die mit Kindern- und Jugendlichen arbeiten, Anträge an die Strebost-Stifung zu schicken. Zu erreichen ist die Stiftung per E-Mail unter der Adresse management@heller-leder.com oder auf dem Postweg unter der Adresse von Heller-Leder, Hauptstraße 1 in Hehlen mit dem Stichwort Strebost-Stiftung.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare