weather-image
23°

Pflasterarbeiten fast fertig / Bausteine-Aktion soll „Moby Dick“ Spenden einbringen / Eröffnung noch diese Saison?

Stein um Stein nimmt der neue Werfthof Form an

Bodenwerder (dy). „Das Gebäude ist winterfest, die Pflasterarbeiten sind fast fertig und auch die Versorgungsleitungen sind im Boden“, zeigte sich Armin Engeler als Vorsitzender des Vereins „Moby Dick“ bei der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Weserstuben“ zufrieden mit dem Verlauf der Arbeiten am Werfthof. Das Fachwerkhäuschen am Mühlentor ist soweit fertig – jetzt laufen die Planungen für den Innenbereich.

veröffentlicht am 22.02.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 16:21 Uhr

270_008_4065435_bowe101_23.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Finanzielle

Unterstützung

Der Vorsitzende des Fördervereins machte in seinem Bericht deutlich, dass das Objekt, so wie es jetzt am Weserufer steht, komplett aus Spenden und Fördermitteln finanziert wurde. „Das ist großartig“, ging Engelers Dank an e.on Westfalen-Weser als großzügigen Sponsor, wie auch an die Stiftung Sparkasse Bodenwerder, Stiftung Heller Leder sowie der Bingo-Lotto-Stiftung, der Volksbank Hameln-Stadthagen, der Spada-Bank, dem Tiefbauunternehmen Hermann Meyer, der Stadt Bodenwerder und zahlreichen weiteren Unterstützern des Vereins.

Der Vorsitzende ging noch einmal auf das gelungene Richtfest im April ein, erwähnte die erstmalige Teilnahme von Moby Dick am Lichterfest und berichtete von dem erfolgreichen „Glühweinstand“, mit dem sich der Verein und sein Projekt im Rahmen des Sterntalermarktes präsentiert hatte. Neben vielen Besuchern wurden an diesem Abend auch die ersten zwei ideellen Bausteine für den Werfthof verkauft. Mit der Bausteine-Aktion erhofft sich der Verein weitere finanzielle Unterstützung. Jeder, der für 500 Euro einen Baustein symbolisch erwirbt, erhält ein Zertifikat und sein Name wird dann auf einer Spendertafel dargestellt. Spendenbescheinigungen für das Finanzamt werden von dem als gemeinnützig anerkannten Verein ausgestellt.

Für die Inneneinrichtung und die Darstellung der Schiffbautradition sowie der geplanten Vitrinen und Aquarien für die Fische der Weser wird nun Geld benötigt. Engeler freute sich, dass die Naturschutz- und die Kulturstiftung des Landkreises jeweils 3000 Euro zugesichert haben. „Wir hoffen auch auf eine Leader-Förderung“, so der Vorsitzende. Als neues Mitglied – jetzt insgesamt 49 – ist Michael Schumacher eingestiegen und wird ein Konzept für die Aquarien einschließlich der Technik für weitere Kalkulationen erstellen.

Aus dem Bericht des Kassenwartes Fritz-Henning Bertram ging hervor, dass der Verein 18 500 Euro Spenden eingenommen hat und dieses Geld komplett für den Werfthofbau ausgegeben wurde. „Wobei noch viele Materialspenden dabei waren und wir durch den Einsatz der Jugendwerkstatt der Kreisvolkshochschule dank der Arge Holzminden keine Personalkosten hatten“, fügte Engeler hinzu.

Binnenkriegsschiff

geht im Juni vor Anker

Um das Konto wieder aufzufüllen, hat die Versammlung einstimmig beschlossen, die Mitgliederbeiträge bereits jetzt, und nicht erst im November, einzuziehen. Der Mindestjahresbeitrag von zehn Euro wurde beibehalten. Petra Habermann hat die Kasse geprüft, und wird dieses 2009 gemeinsam mit Gerda Boe wieder machen.

Einstimmig für drei Jahre wurden gewählt: Armin Engeler bleibt Vorsitzender, der 33-Jährige leitet den Verein seit 2007. Michael Schumacher trat in die Fußstapfen von Dietrich Giese und ist neuer zweiter Vorsitzender. Kassenwart bleibt Fritz-Henning Bertram und Herbert Bröckel wird weiterhin als Schriftführer fungieren. Nadia Engeler bleibt Beisitzerin und Anita Bertram löst Josef Banik in dieser Position ab.

Vorausschauend ist Engeler nicht sicher, das Objekt schon in dieser Saison eröffnen zu können. Auf jeden Fall aber sind Aktionen geplant, die wieder auf die Aktivitäten des Vereins Moby Dick aufmerksam machen sollen. So wird am 10. Juni – an diesem Tag jährt sich die Schlacht im Teutoburger Wald zum 2000. Mal und es finden überregionale Veranstaltungen statt – in Bodenwerder am Strand des Werfthofes ein Nachbau eines römischen Binnenkriegsschiffes vor Anker gehen. Für den 12. Juni ist ein Sommerfest geplant; hierfür, und auch für Veranstaltungen am 10. Juni soll noch ein Festkomitee gegründet werden.

Der Werfthof: Das Gebäude steht, jetzt geht es an die Inneneinrichtung.

Der neue Vorstand des Vereins Moby Dick: von links: Nadia und Armin Engeler, Anita und Fritz-Henning Bertram, Herbert Bröckel und Michael Schumacher.

Fotos: dy



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?