weather-image
24°
Planungen laufen / Kreativzentrum ist auch dabei / Bewerbungsfrist für Vereine endet

Spiel, Spaß – Ferienpass

Bodenwerder. Vertreter aus 14 Vereinen und Institutionen waren zur Vorbesprechung für die Ferienpass-Aktionen ins DLRG-Vereinsheim gekommen. „Ich denke, dass die meisten Vereine in der Samtgemeinde die Ferienpassaktion bereits in ihren Terminkalendern stehen haben“, ist sich der Vorsitzende des Jugend-, Kultur- und Sozialausschusses, Friedrich-Wilhelm Dornette, sicher. Und da am 3. Mai der letzte Tag für die Abgabe der Vorschläge für die Ferienpassaktion ist, bittet Dornette die Vereine um rechtzeitige Terminabsprachen, und zwar mit der Verwaltungsmitarbeiterin Sylke Steinhoff vom Fachbereich Inneres, Soziales und Tourismus. Sie ist unter 05533/405-22 zu erreichen.

veröffentlicht am 11.04.2013 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 17:41 Uhr

270_008_6314574_bowe201_1204.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir würden uns sehr freuen, wenn sich auch viele Vereine und Institutionen aus den zur Samtgemeinde Bodenwerder-Polle gehörenden Ortschaften an der Ferienpassaktion beteiligen würden“, ergänzt die Verwaltungsmitarbeiterin. So wie die Weser-Erlebnis Kanutouristik aus Heyen, die mit ihrem Angebot bereits fünfmal dabei war. Oder der Segelflugsportclub Hannover/Bremke, dem noch eine Dankesurkunde für zehnmalige Beteiligung zusteht.

Nur 2,50 Euro pro Kind wird auch in diesem Jahr der viele Seiten umfassende Ferienpass kosten. Rund 450 Exemplare sind im letzten Jahr in den Schulen, Kindergärten, den Bürgerbüros in Polle und Bodenwerder sowie dem Freibad und dem Campingplatz Himmelspforte verkauft worden. Drei Wochen vor den Sommerferien in Niedersachsen (27. Juni bis 7. August) werden die Ferienpässe an diesen Verkaufsstellen zu erhalten sein. Und hier gilt: Wer sich schnell anmeldet, hat auch die größte Chance, einen der teilweise von der Teilnehmerzahl her begrenzten Plätze zu belegen.

Und so steht jetzt schon fest, dass ein zweitägiger Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurs für Mädchen angeboten wird oder ein vom Kneippverein initiierter vegetarischer Kochkurs über zwei Tage. Klassiker wie die Nachtwanderung der Freiwilligen Feuerwehr oder die Übernachtung in der Turnhalle Hehlen sind genauso vertreten wie das beliebte Kartfahrturnier („Formel 1 – Live erleben“) mit dem Motor-Sport-Club Bodenwerder. Beim Party-Tanz für Sechs- bis Zehnjährige beim TSV Halle werden aktuelle Tänze einstudiert und auch ein Besuch der Schillat-Höhle unter Federführung der Werbegemeinschaft Bodenwerder wird im neuen Ferienpass zu finden sein. Der Vorstand der Werbegemeinschaft hat sich in diesem Jahr für ein neues Angebot entschieden – statt wie in den vergangenen Jahren zum kostenlosen Rodeln auf der Sommerrodelbahn einzuladen. Überraschen lassen können sich die Kinder beim „Spiel mit Rettungsgeräten“ sowie beim Schwimmen in der Weser, initiiert vom DLRG-Ortsverein Bodenwerder. Ruhiger geht es dann sicherlich beim Angebot der SPD zu, wenn Schlauchbootfahren angesagt ist. Und wer noch nie ein echtes Modellflugzeug mit der Fernbedienung durch die Lüfte steuern durfte, kann auch dieses unter Aufsicht erfahrener Modellflugzeug-Piloten tun.

270_008_6314575_bowe200_1204.jpg
  • Mit der Werbegemeinschaft geht es dieses Jahr nicht auf die Rodelbahn. Viele Jahre hat die WG das Rodeln spendiert. dy/Archiv

Ob auch das Kreativzentrum in Bodenwerder bei der Ferienpass-Aktion wieder dabei ist, dahinter stand in den letzten Monaten ein dickes Fragezeichen. „Wir beteiligen uns am Ferienpass“, sagte Anett Köhler, pädagogische Mitarbeiterin der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) in Hameln, unter deren Regie das Kreativzentrum läuft, gestern auf Nachfrage. Es werde ein neuer Vertrag mit der Stadt Bodenwerder bezüglich der Nutzung der Räumlichkeiten im Klex-Gebäude abgeschlossen, erläuterte Köhler. Das sei zwar noch nicht ganz in trockenen Tüchern, aber die Bedingungen seien „für beide Seiten annehmbar.“ So können auch dort die Planungen beginnen. „Wir gehen davon aus, dass wir in den ersten zwei Wochen der Ferien die verschiedensten Aktivitäten für Kinder ab sechs Jahren anbieten“, sagte die LEB-Mitarbeiterin. Jetzt heißt es erst einmal, genügend ehrenamtliche Helfer zu motivieren, um die geplanten täglichen vier Stunden von 9 bis 13 Uhr auch gewährleisten zu können. Ferienzeit ohne die Angebote der engagierten Vereine, Verbände und Institutionen ist für viele Eltern mit Kindern nicht denkbar. Daher kommt dem Ferienpass der Stadt Bodenwerder eine besondere Bedeutung zu. Rund drei Wochen sind es noch, in denen die Angebote abgegeben werden können. bor/dy

Das Angebot, mit dem Kanu die Weser zu erkunden, wird von den Ferienpass-Kindern sehr gerne genutzt. Archiv

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare