weather-image
×

Landesbehörde hat nochmals großflächiger abgesperrt

Sperrung der Ortsdurchfahrt Grohnde: Veränderung bei Umleitung

GROHNDE/HEHLEN. Nachdem es am Donnerstag aufgrund der Sperrung der Ortsdurchfahrt Grohnde vor allem in Hehlen ein Verkehrschaos gegeben hatte, hat die zuständige Behörde für Straßenbau und Verkehr noch einmal ein paar Veränderungen im Bereich der Umleitung vorgenommen.

veröffentlicht am 05.07.2019 um 19:20 Uhr

Karen Klages

Autor

Reporterin (in Elternzeit) zur Autorenseite

Damit die Verkehrsteilnehmer aus Hameln über Welsede und Lüntorf kommend nicht gleich die Kreisstraße 87 runter bis Hehlen fahren, standen dort am Freitagmorgen Absperrbaken. Zudem hatte man das Schild in Richtung Hehlen durchgestrichen. Die Fahrzeuge sollten über Hohe geleitet werden. So wollte man verhindern, dass sich der Verkehr dann wieder vor der Ampel innerhalb der Ortschaft Hehlen staut. Denn durch die Sanierungsarbeiten an der Landesstraße 586 und der einspurigen Ampelregelung war es am Donnerstag in Hehlen zu einem kleinen Verkehrschaos gekommen. Busse und Lkw kamen am Nadelöhr der Baustelle in Hehlen nicht mehr durch. Normalität soll sich in den kommenden Tagen einstellen, wenn die Baustelle in Grohnde beendet ist.

Eventuell schon am Samstagmorgen kann der Verkehr aus Bodenwerder in Richtung Grohnde wieder fahren und links nach Welsede abbiegen. Am frühen Montagmorgen wird dann die Ortsdurchfahrt Grohnde wieder frei sein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt