weather-image
23°

Auch Bereitschaftsdienst der Apotheken sei unangepasst / Arbeitsgemeinschaft „60 plus“ stößt auf reges Interesse

SPD Hehlen drängt auf bessere Notfallversorgung

Hehlen (tz). Im Zeichen von Berichten, Wahlen zu den Unterbezirksparteitagen und eines regen Meinungsaustausches der knapp 20 anwesenden Mitglieder zu aktuellen Themen der Kommunalpolitik hat die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Hehlen in der Bahnhofsgaststätte gestanden.

veröffentlicht am 30.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 13:41 Uhr

W. Kohlmeier
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vorsitzender Wolfgang Kohlmeier konnte dabei auch Samtgemeindebürgermeister Ernst-August Wolf, Hehlens Bürgermeister Joachim Lienig und den Vorsitzenden der SPD-Arbeitsgemeinschaft „60 plus“, Heinz Düsterwald, willkommen heißen. Die Versammlung gedachte in einer Schweigeminute des verstorbenen Genossen und ehemaligen Gastwirts Fritz Gohs.

Kohlmeier erinnerte in seinem Vorstandsbericht an die Aktivitäten der vergangenen Monate im Zusammenhang mit den Fusionen der Samtgemeinden Bodenwerder und Polle, mit dem angestrebten Zusammenschluss der SPD-Ortsvereine Hehlen und Heyen, mit der Nachmittagsbetreuung in der Grundschule Hehlen, den bevorstehenden Wahlkämpfen für die Europa- und Bundestagswahl und mit dem Bürgerbegehren zur Organisation der Abfallwirtschaft des Landkreises Holzminden.

Kohlmeier berichtete über stabile Finanzen des Ortsvereins, der zurzeit 50 Mitglieder zählt. Heinz Düsterwald stellte die Aktivitäten der Arbeitsgemeinschaft „60 plus“ dar und freute sich über das große Interesse vieler älterer Menschen an der Arbeit dieser Seniorengemeinschaft. Die vierteljährlich organisierten Kaffee- und Klönnachmittage mit Kurzreferaten zu unterschiedlichen Themen durch fachkundige Referenten würden gern regelmäßig und zahlreich besucht.

SPD feiert Freitag „Tag der älteren Generation“

Der SPD-Unterbezirk Holzminden und die AG SPD 60 plus haben für Freitag, 3. April, um 15 Uhr nach Buchhagen in das Gasthaus Mittendorf eingeladen, wo der traditionelle „Internationale Tag der älteren Generation“ unter dem bundesweiten Motto „Unser Europa: Sozial, sicher, solidarisch“ stattfinden wird. Das Hauptreferat hält Bundesehrenvorsitzender Otto Graeber. Darüber hinaus will der Baron von Münchhausen mit Geschichten aus seinem bewegten Leben für Unterhaltung sorgen. Zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung werden erwartet.

Bei den Wahlen von Delegierten zu Parteitagen des SPD-Unterbezirks Holzminden – der erste ist am 9. Mai in Boffzen – erhielten das Vertrauen Alexander Lienig, Markus Gehrke und August Rode. Der weitere Schwerpunkt der Versammlung lag auf den Informationen aus der aktuellen Kommunalpolitik durch die Bürgermeister Wolf und Lienig, die unter anderem die unmittelbar bevorstehende Fusion der Samtgemeinden Bodenwerder und Polle behandelten und damit reges Interesse fanden. Kritik übte der SPD-Ratsherren Harald Jacob an der seit 1. Oktober 2008 geltenden Neuregelung der ärztlichen Notfallversorgung an Wochenenden und Feiertagen. Hinzu komme ein unangepasster Bereitschaftsdienst der Apotheken. Berichtet wurde von zeitraubenden Bemühungen, um an Wochenenden und Feiertagen eine angemessene ärztliche Versorgung zu erreichen. Die Versammlung bat die Kommunalpolitiker, sich dringend für die Verbesserung der ärztlichen Notfallversorgung an Wochenenden und Feiertagen einzusetzen. Parallel dazu hat die Kassenärztliche Vereinigung entschieden, die Notdienstbereiche zusammenzulegen. Seite 11



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?