weather-image
18°
Attraktion öffnet am Samstag

Sommerrodeln in Bodenwerder bei Minusgraden

BODENWERDER. Minus acht bis maximal null Grad – mehr ist an Temperaturen für Samstag noch nicht drin. Und dennoch öffnet bei Dauerfrost die Sommerrodelbahn Bodenwerder am 3. März erstmals in diesem Jahr wieder.

veröffentlicht am 02.03.2018 um 13:00 Uhr
aktualisiert am 02.03.2018 um 15:50 Uhr

Mit Handschuhen wäre es noch besser: Dick eingepackt beginnt am Samstag die Saison auf der Sommerrodelbahn. Foto: WFX
Karen Klages

Autor

Karen Klages Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Trotz der Temperaturen, die seit Anfang der Woche vorherrschen, wollte Junior-Chefin Carolin Schwiete keinen Rückzieher machen: „Rodeln ist ja Wintersport!“, sagt sie lachend und freut sich auf die ersten Gäste. Auf jeden Fall, so rät sie den Besuchern, die bei den kalten Temperaturen rodeln möchten, sich warm anzuziehen: „Handschuhe, Mütze, Schal, die braucht man. Denn wenn man nur ein bisschen an Fahrt gewinnt, peitscht der Wind ins Gesicht“, sagt sie. Für warme Getränke und warme Speisen, zum Beispiel frisch gebackene Waffeln, sorgt das Team der Sommerrodelbahn Bodenwerder. „Man kann sich bei uns gut aufwärmen“, garantiert die Junior-Chefin.

Nicht immer war es zu Beginn des Sommerrodelabenteuers so kalt: Im vergangenen Jahr war der März sogar außergewöhnlich warm. „Der März 2017 geht als einer der wärmsten März-Monate seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 in die Geschichtsbücher ein“, heißt es von Wetterexperten. Was Carolin Schwiete und ihr Team milde stimmen wird: Ab Sonntag soll es mit den Temperaturen schon wieder bergauf gehen. Bis zu zehn Grad plus sind vorhergesagt, das bedeutet auch: Tauwetter! Bei Nässe und Regen besteht natürlich immer Rutschgefahr. „Die Besucher brauchen sich aber keine Sorgen zu machen“, betont Schwiete. Die Sicherheit beim Fahren sei gewährleistet. Heißt also für alle Kinder ab drei Jahren (und ihre Begleitpersonen): Ab die Post! Ab einem Alter von acht Jahren und einer Mindestgröße von 135 Zentimetern dürfen die Kinder sogar alleine den Berg in Bodenwerder runtersausen. Auf 950 Metern überwinden die Rodler eine Höhendifferenz von 60 Metern; vorbei geht es an Bächen und Tälern; gratis ist der Ausblick auf die Weser.

Musste man fürs Schlittenabenteuer in diesem Winter meist zumindest bis in den Solling oder auf den Köterberg fahren, so haben die Bodenwerderaner ihre Sommerrodelbahn gleich vor der Tür. Entstanden sind die ersten Sommerrodelbahnen übrigens durch fehlenden Schnee: Skiliftbetreiber suchten nach einer Möglichkeit, ihre Anlagen auch in den schneefreien Monaten zu nutzen.

Öffnungszeiten: Die Sommerrodelbahn Bodenwerder ist an den Samstagen 3., 10. und 17. sowie an den Sonntagen 4., 11. und 18. März von 11 bis 17 Uhr geöffnet. In den Osterferien ist kann von 10 bis 18 Uhr gerodelt werden; weitere Öffnungszeiten sowie Attraktionen rund um die Sommerrodelbahn sind im Internet unter www.rodelpark.de zu finden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare