weather-image
10°
Großer Auftritt für Handgearbeitetes vielerlei Art beim 2. Kunst- und Kreativmarkt

So fein! So hübsch! So lecker!

BODENWERDER. Vielfalt bot der Kunst- und Kreativmarkt in Bodenwerder. Bei Sonnenschein entwickelte sich die bunte Schau der Unikate im Rathauspark am Sonntag im Laufe des Tages zu einem Publikumsmagneten. Erfreulich erst recht, weil der Start am Samstag angesichts schlechter Wetterprognosen „ins Wasser gefallen“ war

veröffentlicht am 26.06.2016 um 17:38 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:33 Uhr

270_0900_3425_bowe2706_101_Bunt.jpg

Autor:

Sabine Weiße
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

So etwas Feines! Handgearbeitete Bücher mit fein dekorierten Einbänden aus handgeschöpftem Nepal- oder Japan-Papieren, Mappen mit edel changierender Seidenfolierung und handgearbeitete CD-Alben zeigt Erwin Kreye aus Elze am Stand der Buchdruck-Werkstatt. „Jede unserer Arbeiten ist ein buchbinderisches Unikat“, erklärt Kreye und fügt bei Interesse gern einen unterhaltsamen Exkurs in die unterschiedlichen Techniken der Buchbindung an: gotische, koptische und japanische Zierbindung. Was es alles gibt! Und wer kauft so etwas Edles, was – völlig zurecht natürlich – seinen Preis hat? „Vielfach junge Menschen, die Qualität zu schätzen wissen und das Besondere im Blick haben“, antwortet Kreye und lenkt die Aufmerksamkeit noch rasch auf das pfiffige „Gästebuch für schreibfaule Gäste“. Es hat ausschließlich habe Seiten.

Allerlei zum Staunen, Genießen, zum Inspirieren lassen und natürlich auch Kaufen gab es bei der zweiten Ausgabe des Kunst- und Kreativmarktes. Bei Sonnenschein und sehr angenehmen Temperaturen entwickelte sich die bunte Schau der Unikate im Rathauspark im Laufe des Tages zu einem Publikumsmagneten. Erfreulich erst recht, weil der Start am Samstag angesichts schlechter Wetterprognosen nicht nur im sprichwörtlichen Sinne „ins Wasser gefallen“ war.

„Es war die absolut richtige Entscheidung, den ersten Markttag am frühen Morgen abzusagen“, resümiert Organisatorin Sophie Ruppert von der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle. Viele der Aussteller seien sogar erleichtert gewesen. Schließlich nähme manche kreative Arbeit bei Sturm und Regen Schaden. Und mit großem Publikumsinteresse könnte man bei schlechter Witterung ja auch nicht rechnen. „Ein Aussteller mit längerer Anfahrt hat sogar in Bodenwerder übernachtet“, so Frau Ruppert. Sie sei dankbar, dass alle bereit waren, auch nur für einen Tag anzureisen und ihre Stände einzurichten.

270_0900_3427_bowe2706_103_street.jpg
  • Dicht umringt ist der Stand der Street-art-Aktion „Bodenwerder wird bunt“. Hier verteilt Mansha Friedrich (li.) Aufträge und Wolle.
270_0900_3426_bowe2706_102_heiss.jpg
  • 1200-Grad-Flamme: Klaus-Dieter Hartmann im Perlenfieber.

Gartenstelen, Schmuck fürs Dekolleté oder fürs Fenster, Tiere, Schalen und Lampen, gearbeitet in unterschiedlichen Glastechniken, zeigt Ursula Hartmann aus Barntrup. „Wir haben gestern unseren Stand aufgebaut und dann die freie Zeit für eine Sightseeing-Tour entlang der Weser genutzt“, erzählt Klaus-Dieter Hartmann. Ihm kann man dabei zusehen, wie er aus bunten Glasstäbchen kunstvolle Perlen, Herzen oder Würfel in einer 1200 Grad heißen Flamme gestaltet.

Verführerisch riecht es am Stand von Manuela Rosenburg aus Kirchbrak. Sie hat luftgetrocknete französische Salami im Angebot. 20 Sorten insgesamt: mit Esel, Wildschwein oder Hirsch-Fleisch, mit Pfifferlingen, Ziegenkäse, Rotwein oder Walnuss. So lecker! „Die Schweine, von denen das Fleisch stammt, dürfen mindestens zwei Jahre leben. Überwiegend draußen übrigens“, preist die Kirchbrakerin ihre Ware an und gibt gleich noch einen Tipp zur Aufbewahrung: „In ein Geschirrhandtuch einwickeln und im Gemüsefach lagern.“

Beim Bummel über den kleinen, aber feinen Markt gibt es altes Porzellan und handgefertigte Flaschenbürsten und Artikel aus Leder zu entdecken, selbst hergestellten Käse und Schönes aus Ton, geschaffen von zehn Damen und Herren eines Volkshochschulkurses. Schalen, Pflanzgefäße, Tiere, Anhänger und Fantasiewesen sind dekorativ in Szene gesetzt. Und unterm Pavillondach sind die Schwestern Frieda, Anna und Karla aus Halle damit beschäftigt, aus Ton Figuren zu stechen und einen Drachen zu bauen.

Dich umringt ist der Gemeinschaftsstand von Bücherei und der Street-art-Aktion „Bodenwerder wird bunt“: Gehäkelte Blütenpracht, Ranken und Blätter locken Schaulustige an. Chefin Mansha Friedrich verteilt Aufträge und Wolle: Ein Fahrrad muss noch umhäkelt werden. Damit es in der Stadt auch demnächst so bunt zugeht wie gestern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt