weather-image
Erste Baugenehmigung erteilt / Ausschreibungen im Winter

Seniorenquartier in Ottenstein: Baustelle in Sicht?

OTTENSTEIN. Endlich gibt es Grund zur Freude: Die Baugenehmigung für das Tagespflegehaus im geplanten Seniorenquartier an der Amtstraße in Ottenstein ist erteilt. Wie Bürgermeister Manfred Weiner erklärt, wolle man das Gebäude allerdings gemeinsam mit dem ebenfalls dort geplanten Mehrfunktionshaus ausschreiben, „um Vorteile aus dem großen Auftrag zu ziehen“.

veröffentlicht am 06.12.2018 um 15:57 Uhr
aktualisiert am 06.12.2018 um 21:30 Uhr

Noch ist das Gelände an der Amtstraße mit Flatterband versehen; bald könnte hier ein Baustellenschild stehen. Foto: kk
Karen Klages

Autor

Karen Klages Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Frühjahr möchte die Gemeinde mit dem Bau beginnen; noch ist allerdings die Baugenehmigung für das Multifunktionshaus nicht erteilt. Hier ist Weiner aber optimistisch und hofft, noch in diesem Winter den Bau der beiden Gebäude ausschreiben zu können.

Die zugesagten Fördergelder vom Amt für Regionalentwicklung in Hildesheim (500 000 Euro sind es für jedes Gebäude) müssen für das Tagespflegehaus bis November 2019 und für das Multifunktionshaus bis Februar 2020 abgerufen werden. Spätestens in zwei Jahren soll das Seniorenquartier dann fertig sein, inklusive einem dritten Gebäude, in dem ein Wohnpflegehaus untergebracht ist. „Menschen, die nicht mehr allein leben können, wollen wir hierbehalten“, betont Ottensteins Bürgermeister. Für das dritte Gebäude hat der im Mai neu gegründete Verein „Bürger für Bürger auf der Höhe e.V.“ den Antrag auf Zuwendungen beim Amt für Regionalentwicklung gestellt. Auch hier steht eine Maximalfördersumme in Höhe von 500 000 Euro in Aussicht.

Schöpft man im Flecken Ottenstein für das Seniorenquartier aller Voraussicht nach aus dem Vollen und erhält insgesamt 1,5 Millionen Euro an Fördergeldern, so bleiben noch zwei Millionen Euro, die es anderweitig zu stemmen gilt. Eine Million Euro hatte der Rat der Gemeinde Ottenstein bereits in den Haushalt 2018 für das Projekt „Seniorenquartier“ einstellen lassen. Das Geld wird nun 2019 noch einmal im Finanzhaushalt der Gemeinde auftauchen müssen. Finanziert werden soll der Bau des Seniorenquartiers allerdings nicht nur aus Eigen- und Fördermitteln: Kredite sollen zum Beispiel mit den Einnahmen aus der Vermietung des Hauses zurückbezahlt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt