weather-image
15°

„Horrido“ ermittelt Ringzahl elektrisch

Schützen treffen ins Schwarze mit Teilermaschine

Halle (tz). Der Schützenverein „Horrido“ Halle hat das traditionelle Anschießen zum Anlass genommen, um die neu gekaufte Teilermaschine vorzustellen und sich damit gleichzeitig ein erstes Jubiläumsgeschenk zu machen. In diesem Jahr feiert der Verein sein 80-jähriges Bestehen und will diesen Geburtstag im Herbst mit einem „Tag der offenen Tür“ würdigen.

veröffentlicht am 17.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 12:41 Uhr

Der Horrido-Vorstand Reinhard Schiwek, Reinhard Mai, Hartmut War
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Kauf zurückgestellt – Mauer umgestürzt

So ist nun die neue Teilermaschine eine willkommene und notwendige Bereicherung im normalen Schießbetrieb nach den Engpässen in den vergangenen Jahren. Wie Horrido-Vorsitzender Ludwig Brockmann junior betonte, sei es ein steiniger Weg bis zur Anschaffung der Teilermaschine gewesen, die schon in der Hauptversammlung 2001 beschlossen worden war. Doch schon zwei Wochen später kippte die Mauer zur Schießbahn um, und deren Wiederaufbau genoss natürlich Vorrang, sodass der Kauf der Teilermaschine zurückgestellt werden musste. Somit musste der Schützenverein die Teilerergebnisse weiterhin auf manuellem Wege ermitteln und dazu spezielle Schießscheiben benutzen, die eine vorgefertigte Lochung aufwiesen, um sie exakt auf der manuellen Teilermaschine zentrieren zu können. Nur so waren genaue Schießergebnisse möglich. Im Frühjahr 2008 ging der Bestand an Teilerscheiben zur Neige. Nachschub gab es nicht mehr. So musste nun schnell gehandelt werden. Die aktuelle Finanzlage ließ den Kauf einer Teilermaschine nicht zu, und die Möglichkeit einer Schuldenfinanzierung wurde vom Vorstand abgelehnt. Nun galt es, Sponsoren zu finden. Unter den Vorstandsmitgliedern tat sich beim Einsatz um Spendengeld besonders Reinhard Schiwek hervor, dem der Vorsitzende dankte.

Die Liste der Sponsoren aus Halle und dem Umland kann sich sehen lassen und Brockmann zeigte sich sehr dankbar. Anschließend präsentierten der stellvertretende Schießsportleiter Reinhard Mai, Vorsitzender Ludwig Brockmann, zweiter Vorsitzender Reinhard Schiwek und Kassenwart Hartmut Warnecke die Neuanschaffung und informierten über die Funktionsweise. Das Gewehr-Kleinkaliber-Anschießen entschied Reinhard Mai mit 98 Ring vor Reinhard Schiwek (97 Ring) und Ludwig Brockmann (89) für sich. Im Pistolen-Anschießen siegte ebenfalls Reinhard Mai (Stechschuss 8) mit 23 Ring vor Raffael Ehrenberg (23 Ring/Stechschuss 0) und Manfred Schulz (17). Die Reservisten-Kameradschaft Hehlen nutzte ihr Gastrecht auch zum Anschießen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?