weather-image
Grundschule Hehlen bekommt neue Heizungen / Linde gefährdet Rohrleitungen

Schluss mit Nachtspeicheröfen

HEHLEN. Von außen hat es nicht den Anschein, aber in der Grundschule in Hehlen ist gerade manches im Umbruch. So ist der Ganztagsraum wegen Umbauarbeiten geschlossen, die Sachen aus dem Raum „parken“ vor der Schülerbücherei, daher ist diese aktuell nicht nutzbar und die vierte Klasse wird schon seit einigen Wochen in der Aula unterrichtet. Der Grund dafür: In der Grundschule wird gebaut und modernisiert.

veröffentlicht am 28.09.2017 um 15:49 Uhr
aktualisiert am 28.09.2017 um 16:30 Uhr

Der Raum, in dem normalerweise die Nachmittagsbetreuung stattfindet, ist leer. Hier wurden der Bodenbelag und die Heizkörper erneuert. Foto: ms
Maike Lina Schaper

Autor

Maike Lina Schaper Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In dem 1970 gebauten „Neubautrakt“ werden die alten Nachtspeicheröfen ausgebaut und gegen neue Heizkörper ersetzt. Bedingt durch die Bauarbeiten musste nicht nur die vierte Klasse ihren Raum verlassen, auch die Erstklässler wurden für einige Tage im Computerraum unterrichtet.

Am meisten Veränderung sieht man aber schon im Raum der Ganztagsbetreuung. Dort werden nicht nur die Heizkörper erneuert, auch ein neuer Bodenbelag musste statt des alten Teppichs her. Dieser hatte bereits angefangen zu müffeln, weil Wasser in den Raum eingedrungen war, berichtet Schulleiter Dirk Lienig.

Wasser ist auch gleich das Stichwort, denn es gab Probleme mit den Rohrleitungen, die den Schulleiter noch heute beschäftigen. Während der Sommerferien habe die Mensa bei starkem Regen regelmäßig unter Wasser gestanden. Als eigentliche Ursache des Problems konnte die Linde auf dem Schulhof ausgemacht werden. Ihr Wurzelwerk verstopfte die Rohre, das Wasser suchte sich seinen Weg.

Statt in ihrem Klassenraum werden die Viertklässler noch in der Aula unterrichtet. Foto: ms
  • Statt in ihrem Klassenraum werden die Viertklässler noch in der Aula unterrichtet. Foto: ms
Die große Linde auf dem Schulhof in Hehlen ist mehr als nur ein Baum – sie ist das Symbol der Schule. Doch ihre Äste gefährden die Rohrleitungen. Foto: ms
  • Die große Linde auf dem Schulhof in Hehlen ist mehr als nur ein Baum – sie ist das Symbol der Schule. Doch ihre Äste gefährden die Rohrleitungen. Foto: ms
Die Möbel aus dem Ganztagsraum lagern zwischenzeitlich im Gang. Foto: ms
  • Die Möbel aus dem Ganztagsraum lagern zwischenzeitlich im Gang. Foto: ms

Als Lösung, um das Rohrleitungssystem nicht weiter in Mitleidenschaft zu ziehen, habe man ihm zwei Optionen genannt, berichtet Lienig. Entweder, die Linde zu fällen, was die preiswerteste Lösung sei, oder den Baum regelmäßig zurechtzustutzen, was einen erheblichen Kostenaufwand mit sich bringen würde. Dabei sei die große Linde auf dem Schulhof nicht einfach nur ein Baum, wie der Schulleiter klar macht. Sie ist fest verankert im Schullogo, zur Einschulung hängen an ihr die „Zuckertüten“ und im Sommer spendet sie den Kindern Schatten. Der Schulvorstand sei jetzt aufgerufen, sich darüber Gedanken zu machen. Eine Lösung für das Problem habe er aber auch nicht im Kopf, gibt Lienig zu. „Es ist keine einfache Entscheidung, sich davon zu verabschieden.“

Für die Arbeiten im Gebäude hatte man sich aber wohl einen besseren Zeitpunkt vorstellen können. Meike Salt vom Schulelternrat bemängelt, dass die Samtgemeinde mit den Arbeiten nicht so schnell angefangen habe, „wie wir es uns erhofft hatten“. Nachdem bereits der Großteil der Sommerferien verstrichen gewesen sei, habe der Schulelternrat bei der Samtgemeindebürgermeisterin nachbohren müssen. Dann sei allerdings auch „schnell etwas passiert“, lobt Salt abschließend. Und auch Schulleiter Lienig findet den Zeitpunkt „unglücklich“ gewählt, sei aber froh, dass die Nachtspeicheröfen ersetzt werden und lobt, dass Kinder und Lehrkräfte alles gut mittragen würden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare