weather-image
10°
Rappelvolle Stadt

Saisonabschluss bei traumhaftem Wetter

BODENWERDER. Mit ihrer zusätzlichen Veranstaltung „Musik am Brunnen“, bei der Münchhausendarsteller Adolf Hahn noch einmal den musikalischen Baron zu Münchhausen mimte, haben die Organisatoren genau ins Schwarze getroffen. Bei sommerlichen Temperaturen pilgerten zahlreiche Besucher nach Bodenwerder, um das prächtige Wetter und die Aufführung zu genießen.

veröffentlicht am 16.10.2017 um 16:45 Uhr
aktualisiert am 16.10.2017 um 18:20 Uhr

Der Baron von Münchhausen war eng umlagert. Foto: kb
Beißner

Autor

Karin Beißner Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Strahlend blauer Himmel, sommerliche Temperaturen, alle Parkplätze besetzt, Gruppen von Motorradfahrern, Radfahrer, flanierende Fußgänger, in den Cafés kein Platz mehr zu kriegen – Bodenwerder am Wahlsonntag. Auch am Weserufer ist keine Bank mehr frei, die Besucher genießen den Blick auf den Fluss und beobachten die lange Reihe der Stände auf dem gegenüberliegenden Flohmarkt. Auch auf der Weser ist viel los, Motorboote ziehen gemächlich oder schnell ihre Bahnen, hinterlassen ihre Spuren auf dem Fluss. Die Bootsführer betrachten vom Wasser aus das Geschehen am Ufer.

Da hatten die Organisatoren doch den richtigen Riecher, als sie für den 15. Oktober eine zusätzliche Veranstaltung „Musik am Brunnen“ planten. Offiziell war Münchhausendarsteller Adolf Hahn bereits in die „Winterruhe“ entlassen worden. Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Schmidt hatte sich schon im September bei ihm für sein Engagement bedankt.

Hier wollen wir uns wiedersehen, in Bodenwerder ist es schön.

Adolf Hahn, Münchhausendarsteller

Doch nun hatte er noch einmal einen tollen Auftritt zusammen mit dem Musikzug der Feuerwehr Afferde unter der Leitung von Olaf Lange. Die Musiker erfreuten die Zuhörer – im Wechsel mit dem Baron – mit flotten Rhythmen und Melodien. Auf dem Brunnenrand und rund um den Münchhausen-Brunnen waren die Zuschauer dem Lügenbaron ganz nah und so mancher Wunsch nach einem gemeinsamen Foto wurde von Adolf Hahn gerne erfüllt. In bewährter Art zog er das Publikum mit den unglaublichen Geschichten in seinen Bann und unterhielt sie musikalisch mit dem „Ich bin der Baron von Münchhausen“, dem Weserlied und „Servus, Pfüat Gott und Auf Wiedersehen“.

Die Stadt ist rappelvoll. Foto: kb
  • Die Stadt ist rappelvoll. Foto: kb

Hierzu hat er einen eigenem Text verfasst mit der Werbung für Bodenwerder: „Hier wollen wir uns wiedersehen, in Bodenwerder ist es schön“ heißt es da. Immer dabei bei „Musik am Brunnen“ sind auch Helga Kross, Wolfgang Beimfohr oder Kevin Goerigk, die das entscheidende Knöpfchen an der Musikanlage drücken, damit die Musik für den Baron startet. Nach dem letzten Lied und einer guten Stunde Unterhaltung zogen Adolf Hahn und die Musikanten ihrer Wege. Norbert Nulsch räumte wie immer die Klappstühle für die Musiker in seinen Wagen, um sie zurück ins Rathaus zu bringen. Vor der letzten Vorstellung waren die Stühle mitten aus der Stadt gestohlen worden und sind nicht wieder aufgetaucht. Gott sei Dank gab es für das letzte Konzert noch Ersatz im Bauhof.

Wenn auch die Stühle ihre Reise ins Quartier antraten, die Gäste in der Stadt blieben noch und genossen weiter das schöne Herbstwetter.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare