weather-image
16°
Keine Angst vor schlechtem Wetter

Regen kein Problem für Lichterfest und Feuerwerk

BODENWERDER. Vom Wetterbericht lässt sich der Veranstalter des Lichterfests nicht einschüchtern – „Es findet alles wie angekündigt statt“. Auch das Feuerwerk. Den Effekten macht der Regen nämlich nichts aus.

veröffentlicht am 11.08.2017 um 15:10 Uhr
aktualisiert am 11.08.2017 um 17:40 Uhr

Regenjacke und Kapuze gehören bei den Aufbauarbeiten für das Lichterfest dazu. Foto: wfx
Maike Lina Schaper

Autor

Maike Lina Schaper Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das größte Event des Jahres steht heute an – mit riesigem Feuerwerk, Lasershow und buntem Unterhaltungsprogramm feiert Bodenwerder das Lichterfest. Einige Dutzend Verkaufsstände und viele Attraktion stehen schon bereit. Wochen- und monatelang haben Veranstalter und Helfer geplant und vorbereitet, um das Fest wieder zum ganz besonderen Highlight im Veranstaltungsjahr der Region werden zu lassen. Doch wer jetzt noch kein Eintrittsbändchen hat, der mag sich bei einem Blick aus dem Fenster vielleicht zwei Mal überlegen, ob er den Weg nach Bodenwerder an die Weser antritt. Glaubt man dem Wetterbericht, soll es zumindest am Vor- und Nachmittag ziemlich sicher regnen – aber immerhin nur leicht bis mäßig. Dem Anschein nach also nichts, was ein Niedersachse nicht mit der richtigen Kleidung überstehen könnte. Am frühen Abend sehen die Aussichten auch schon wieder besser aus. Tages- und Höhenfeuerwerk werden sich den Himmel wohl nicht mit Regentropfen teilen müssen. Zum Lichterfest „wird das Wetter besser“, ist Wolfgang Beimfohr überzeugt. Er ist der Geschäftsführer des Verkehrsvereins Bodenwerder-Kemnade, dem Ausrichter der Veranstaltung, und somit der Mann, der bei den Planungen in der ersten Reihe steht. Zwar werden die meisten Eintrittsbändchen gewöhnlich erst an den Tageskassen gelöst, aber „die Leute kommen trotzdem“, sagt Beimfohr mit viel Gewissheit in der Stimme. Von Sorgen um das Wetter ist bei ihm nichts erkennbar: „Wir haben schon alle Wetterlagen gehabt – von Hitze bis Hochwasser.“

Ins Wasser fallen wird das 65. Lichterfest in Bodenwerder also ganz sicher nicht. „Es findet alles wie angekündigt statt“, betont Beimfohr – ob Künstler, Musiker oder Feuerwerk.

Aber funktioniert Feuerwerk wirklich so einfach, auch wenn Feuchtigkeit in der Luft liegt oder es doch in Strömen regnen sollte? Wir haben bei einem nachgefragt, der es wissen sollte, Guido Wolff-Rohr. Er ist Geschäftsführer der Ernst Rohr GmbH aus der Wedemark, die auch beim Lichterfest für das Feuerwerk sorgt. „Wegen Regen haben wir noch nie ein Feuerwerk abgesagt“, sagt Wolff-Rohr. Egal in welcher Intensität die Tropfen vom Himmel fallen, dem Feuerwerk würde es nichts ausmachen. Es erschwere höchstens den Aufbau. Wichtiger als Regen und Luftfeuchtigkeit sei, dass die Bomben mit den Effekten trocken in die Abschussrohre kommen. Wenn das gegeben ist, dann könne so leicht nichts die Show stören. Das Höhenfeuerwerk müssten sie erst ab einer Windstärke von 13 Metern pro Sekunde absagen. Ab diesem Wert sei nur noch Bodenfeuerwerk möglich. Derartig viel Wind am Abend komme aber sehr selten vor, meint Wolff-Rohr.

Einziges Manko für die Besucher in Bodenwerder könnte bei Regen und hoher Luftfeuchtigkeit eine stärkere Rauchentwicklung als gewöhnlich beim Abbrennen des Feuerwerks sein, die die Sicht ein wenig trüben könnte. Die Stimmung trüben wird das Wetter aber ganz sicher nicht.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare