weather-image
20°
×

Samtgemeinde legt Köder aus

Ratten in Bodenwerder unerwünscht

BODENWERDER/POLLE. Im Gebiet der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle ist wieder eine großräumige Rattenbekämpfungsaktion geplant. Dabei werden rot eingefärbte Rattenköder hauptsächlich in Kanalschächten, unter Brücken, an Bachläufen und sonstigen Befallsschwerpunkten in verschließbaren Köderstationen ausgelegt.

veröffentlicht am 21.08.2017 um 17:49 Uhr
aktualisiert am 21.08.2017 um 18:44 Uhr

Jede Köderstation ist mit einem Warnaufkleber versehen. Es wird darum gebeten, insbesondere Kinder anzuhalten, eventuell beim Spielen entdeckte Rattenköder nicht zu berühren und sich von den Futterplätzen fernzuhalten. Die Maßnahme wird in der Zeit von Freitag, 8. September, bis Mittwoch, 13. September, von der Firma Nolte Schädlingsbekämpfung (Hameln) durchgeführt.

Die Bevölkerung wird gebeten, Rattenbefall unverzüglich der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle zu melden. Zuständig ist die Ordnungsverwaltung, die unter der Rufnummer 05533/405-40 zu erreichen ist. Die Kosten dieser Rattenbekämpfungsmaßnahme trägt die Samtgemeinde Bodenwerder-Polle. Dagegen ist eine etwaige Bekämpfung von anderen Schädlingen, wie zum Beispiel Mäusen, kostenpflichtig. Die Samtgemeinde möchte in diesem Zusammenhang auf die vom Umweltbundesamt festgelegten Maßnahmen zur Vermeidung beziehungsweise Verringerung von Resistenzen, die sogenannten Risikominderungsmaßnahmen, hinweisen. Dazu gehört beispielsweise, dass vor Einsatz von Giftködern auch die Aufstellung von Schlagfallen in Betracht gezogen werden soll. Eine Dauerbeköderung wurde vom Gesetzgeber untersagt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige