weather-image
19°

Großräumige Bekämpfungsaktion im Gebiet der Samtgemeinde

Ratten geht es an den Kragen

BODENWERDER-POLLE. Im Gebiet der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle steht eine großräumige Rattenbekämpfungsaktion bevor. Dabei werden rot eingefärbte Rattenköder hauptsächlich in Kanalschächten, Brücken, Bachläufen und sonstigen Befallsschwerpunkten in verschließbaren Köderstationen ausgelegt.

veröffentlicht am 27.02.2017 um 14:54 Uhr

Auch kleinen Ratten soll es an den Kragen gehen. Foto: dpa
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Jede Köderstation ist mit einem Warnaufkleber versehen. Es wird darum gebeten, insbesondere Kinder anzuhalten, eventuell beim Spielen entdeckte Rattenköder nicht zu berühren und sich von den Futterplätzen fernzuhalten.

Die Maßnahme wird in der Zeit vom 15. bis 21. März von der Firma Nolte Schädlingsbekämpfung (Hameln) durchgeführt. Die Bevölkerung wird gebeten, festgestellten Rattenbefall unverzüglich der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle, Ordnungsverwaltung (05533/ 405-40) zu melden. Die Kosten dieser Rattenbekämpfungsmaßnahme trägt die Samtgemeinde Bodenwerder-Polle.

Dagegen ist eine Bekämpfung von anderen Schädlingen wie zum Beispiel Mäusen kostenpflichtig. Die Samtgemeinde weist in diesem Zusammenhang auf die vom Umweltbundesamt festgelegten Maßnahmen zur Vermeidung beziehungsweise Verringerung von Resistenzen, die sogenannten Risikominderungsmaßnahmen, hin. Dazu gehört beispielsweise, dass vor Einsatz von Giftködern auch die Aufstellung von Schlagfallen in Betracht gezogen werden soll. Dauerhaft Köder auszulegen, wurde vom Gesetzgeber untersagt. Um einen Befall oder Neubefall zu verhindern, sollten Grundstückeigentümer generell vorbeugend tätig werden. Geeignete Maßnahmen sind das Entfernen von Nahrungsquellen und die Beseitigung von Unrat und Abfall, der den Ratten als Unterschlupf dienen könnte. red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt