weather-image
15°
„Vertrauen war das entscheidende Wort“

Prof. Günter Köhls mit 66 Jahren verstorben

HEYEN. Trauer um Prof. Günter Köhls: Der Chef der Europäischen Penzel-Akademie in Heyen verstarb am Montag nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 66 Jahren.

veröffentlicht am 25.10.2017 um 18:14 Uhr

Prof. Günter Köhls. Foto: pr
Frank Henke

Autor

Frank Henke Redaktionsleiter zur Autorenseite

Bereits seit den 70er Jahren beschäftigte sich Köhls, der bis 1981 die DAK-Geschäftsstelle in Bodenwerder leitete, mit der Akupunkt-Massage (APM) nach Penzel. Nach dem Tod von Willy Penzel trat Köhls 1985 dessen Nachfolge als Leiter des APM-Lehrinstituts an, das seit 2007 als Europäische Penzel-Akademie firmiert. Ebenfalls seit 1985 war Köhls Vorsitzender des Internationalen APM-Therapeutenverbandes. Seit 1999 war Köhls Inhaber des APM-Gesundheitszentrums in Heyen.

„Er hat das Lebenswerk Penzels übernommen und zu seinem eigenen gemacht“, fasst es Andreas Mühle, zweiter Vorsitzender des Therapeutenverbandes, zusammen. Noch tief in der Nacht habe Köhls sich über die Weiterentwicklung der Methode Gedanken gemacht – und am nächsten Morgen Ergebnisse präsentiert. Auf zahlreichen Vortragsreisen warb Penzel für die APM, baute Schulen etwa in Kanada und Australien mit auf. Die „Hubei University of Chinese Medicine“ im chinesischen Wuhan ernannte ihn zum Gastprofessor. Seit 2015 leitete Köhls die Europäischen Akademie für Chinesische Medizin.

Ein „Menschenfänger“ sei Köhls gewesen, der für die Methode begeistern konnte, sagt Andreas Mühle. Und: „Vertrauen“ sei im Unternehmen das entscheidende Wort gewesen. „Ein Handschlag galt.“ Doch auch über die APM hinaus war Köhls aktiv. So sprang er als Investor für das Bodenwerderaner Ostufer ein, als dort das von einem holländischen Investor geplante Hotelpark-Projekt platzte.

Privat war Köhls leidenschaftlicher Harley-Davidson-Fahrer. Noch in diesem Sommer kurvte er durch Irland. Die Nachfolge bei der Penzel-Akademie war bereits geregelt, da Günter Köhls mit seiner Ehefrau Pläne für den Ruhestand schmiedete.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare