weather-image
25°
Falschparker missachten Halteverbot / Sperrfläche und bessere Überwachung als Lösungsvorschläge

Problemzone Schlossstraße

HEHLEN. Die Parksituation in der Schlossstraße sorgt für Ärger in Hehlen. Dort gilt ein eingeschränktes Halteverbot, dass häufig missachtet werde, so lautet die Beschwerde, die auch den Bauausschuss der Gemeinde auf den Plan rief. Bei einer Ortsbegehung machten sich die Kommunalpolitiker selbst ein Bild davon.

veröffentlicht am 23.06.2017 um 14:33 Uhr
aktualisiert am 23.06.2017 um 20:50 Uhr

In diesem Bereich der Schlossstraße gilt ein eingeschränktes Halteverbot. Das bedeutet, man darf dort zwar kurz halten (unter drei Minuten), aber nicht dauerhaft parken. Dieses Verbot werde häufig von Autofahrern missachtet, so die Kritik, mit der si
Maike Lina Schaper

Autor

Maike Lina Schaper Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das eingeschränkte Halteverbot gilt nicht für die komplette Straße, sondern es geht vor allem um den Bereich gegenüber der Einfahrt zum Schloss Hehlen, direkt vor dem Gebäude, in dem Heilpraktiker, Osteopath und Pflegedienst ansässig sind.

Besonders für größere Fahrzeuge, die zum Schloss wollen, sei es wichtig, dass dieser Bereich freigehalten wird, damit sie genügend Platz haben, um in die Einfahrt fahren zu können, heißt es bei der Ortsbegehung. Zudem werde die Halteverbotszone als Ausweichstelle für den fließenden Verkehr gebraucht. Da die Schlossstraße auch von Lastwagen und landwirtschaftlichem Verkehr genutzt wird, würden sich hier durch eine lange Reihe von geparkten Autos Probleme ergeben. „Die Schlossstraße entwickelt sich mehr und mehr zum Problem“, so eine Kritik, die beim Ortstermin fällt.

Aus den Reihen der Politiker kamen Vorschläge, um die Situation zu verbessern: Man könnte die Polizei dafür sensibilisieren, dass hier regelmäßig gegen das Halteverbot verstoßen wird oder eine Sperrfläche in diesem Bereich vor dem Haus aufmalen. Zudem soll es noch eine Verkehrsschau in der Straße geben. Wann diese stattfinden wird, sei allerdings noch nicht absehbar, heißt es von Bürgermeister Sebastian Rode.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare