weather-image
21°
Medienpädagogin Sabine Eder informiert

„PC-Spiele beäugen viele skeptisch“

Bodenwerder (dy). Internet und Bildschirmspiele gehören zum Alltag vieler Jugendlicher. Doch wer leitet sie an und hilft ihnen zu unterscheiden, zwischen sinnvollen und jugendgefährdeten Inhalten, zwischen Informationsaustausch und Abzocke, zwischen Kommunikation und Datenmissbrauch?

veröffentlicht am 08.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:41 Uhr

270_008_4166783_bowe111_09.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Kreisjugendpflege, Jugendportal Holzminden und die Kreisvolkshochschule beschäftigen sich seit einigen Jahren mit dem Thema „Kinder und Medien“. Speziell für Eltern findet am morgigen Donnerstag, 10. September, ab 19.15 Uhr im Schulzentrum der Hauptschule Bodenwerder ein Referat unter dem Motto „Virtuelle Welten – Sucht und Spiele“ statt.

Medienpädagogin Sabine Eder wird an dem Abend die unterschiedlichsten Arten von virtuellen Spielwelten erläutern. „Fernsehen und Kino ist für die heutigen Erwachsenen selbstverständlich, Computerspiele hingegen beäugen viele skeptisch“, erklärt die Medienpädagogin. „Hinter verschlossenen Türen verbringen viele Jugendliche große Teile des Tages am Computer“, weiß sie und auch, dass Eltern häufig suchtähnliches Verhalten vermuten.

„Eltern müssen einfach informiert sein, was dort passiert und sehen manche Dinge dann ganz anders“, ist die Referentin überzeugt. So wird es auch in ihrem Vortrag darum gehen, ob PC-Spiele das Lernen fördern oder Aktivitäten hemmen. Filmaufnahmen und Interviews mit Jugendlichen nimmt Sabine Eder für ihre Präsentation zur Hilfe. „PC-Spiele gehören zum Kulturgut“, betont die 44-jährige gebürtige Hehlenerin, die sich auf den Abend in „ihrem ehemaligen Schulgebäude“ freut. Der Vortrag ist kostenlos.

Medienpädagogin Sabine Eder informiert morgen in Bodenwerder über PC-Spiele. Denn sie gehören ihrer Meinung nach zum Kulturgut.

Foto: Bibo

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare