weather-image
18°

Oleg Jankowski ist tot

Bodenwerder (bög). Alle großen Zeitungen Russlands hatten am Mittwoch ein und denselben traurigen Aufmacher: Der russische Schauspieler und Regisseur Oleg Jankowski ist gestorben.

veröffentlicht am 21.05.2009 um 18:45 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 10:21 Uhr

oleg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bodenwerder (bög). Alle großen Zeitungen Russlands hatten am Mittwoch ein und denselben traurigen Aufmacher: Der russische Schauspieler und Regisseur Oleg Jankowski ist gestorben.
 Der Stadt Bodenwerder hat der Schauspieler einen großen Dienst erwiesen. Vor 30 Jahren hat Oleg Jankowski in dem in Wernigerode gedrehten Film „Der wahrhaftige Münchhausen“ von Mark Sacharow die Münchhausenfigur überzeugend dargestellt und somit für große Bekanntheit des deutschen Barons in der UdSSR gesorgt.
 Damals hatten mehr als 290 Millionen Zuschauer den Film gesehen. Seitdem verehrt und liebt Russland den Baron von Münchhausen wie kaum anderes Land in der Welt.
 Oleg Jankowski stellte Münchhausen als einen Romantiker, Denker und Philosophen dar, der mit Lebensfreude und Humor seinen Lebensweg meisterte. Einer seiner berühmten Zitate aus „Der wahrhaftige Münchhausen“ lautet: „Die ernste Miene ist noch kein Anzeichen für Klugheit. Alle Dummheiten in der Welt werden eben mit diesem Ausdruck gemacht. Lächeln Sie, Herrschaften, lächeln Sie!“
 Oleg Jankowski war in mehr als 70 Filmen zu sehen und seit 1993 Präsident der russischen Filmfestspiele Kinotawr in Sotschi. Trotz schwerer Krankheit stand er bis zu seinem Tod auf der Bühne im Lenkom-Theater in Moskau. Er selbst hatte geglaubt, mit seiner Arbeit die Krankheit besiegen zu können.
 Heute wird Oleg Jankowski auf dem Neujungfrauenfriedhof in Moskau bestattet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare