weather-image
10°
Sanierung von Bodenwerders Weserbrücke hat begonnen

Oben einspurig – unten Gerüstmontage

BODENWERDER. Geduld für Wartezeiten muss jetzt mitbringen, wer als Autofahrer die Weser auf der Landesstraße 580 auf Bodenwerders Brücke überqueren will: Für den Aufbau von Gerüsten an den Strompfeilern ist derzeit eine Fahrspur gesperrt.

veröffentlicht am 21.06.2016 um 17:24 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:33 Uhr

270_0900_2929_bowe03_2206.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für eine einspurige Verkehrsführung regeln Baustellenampeln den Verkehr. Maximal zwei Wochen lang ist zudem die Geschwindigkeit auf der Weserbrücke auf 30 Stundenkilometer im Bereich der Baustelle reduziert. Fußgänger und Radfahrer können aus Sicht der Stadtb nur noch die rechte Brückenseite benutzen. Radfahrer müssen während der Bauzeit absteigen und die Brücke zusammen mit des Fußgängern schiebend überqueren.

Nach Auskunft der Geschäftstelle Hameln der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr werden an der Weserbrücke an den beiden Strompfeilern Betonreparaturarbeiten durchgeführt. Auch das Mauerwerk an den Brücken-Widerlagern und an den Treppenabgängen soll in den kommenden Wochen instand gesetzt werden. Die Arbeiten sollen planungsgemäß im August abgeschlossen sein. joa

270_0900_2930_bowe04_2206.jpg
  • Darunter werden Gerüste montiert. Foto: joa


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt