weather-image
Mehr als 400 Zuschauer bei Spiel der Veteranen-Elf des VfL Wolfsburg

Nonne macht den Anstoß

Kemnade. Welcher Verein kann es sich schon leisten, die ruhmreiche Veteranen-Elf des VfL Wolfsburg mit ehemaligen Bundesliga-Cracks wie Roy Präger nicht nur einzuladen, sondern auch gleich zum Duell herauszufordern? Das Kunststück gelang dem TSV Kemnade zu seinem 100. Geburtstag, wobei mehr als 400 Zuschauer den Vergleich des Bundesligisten mit der Starmannschaft des TSV, die sich vor einigen Jahren noch Kreismeister und Kreispokalgewinner nennen durfte, aber inzwischen in alle Winde verstreut ist, live miterlebten.

veröffentlicht am 17.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 15:41 Uhr

270_008_6416824_bowe203_1706.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach Profi-Art von den allerjüngsten Kickern der JSG Bodenwerder begleitet und von Schiedsrichter Marcel Handelsmann angeführt, liefen beide Mannschaften auf. Bevor Nonne „Judith“ alias Annegret Müller den Anstoß machte, überreichte Gästestar Roy Präger an die Leiterin des evangelischen Kindergartens Bodenwerder, Kerstin Wiedwald, erst einen Scheck über 1000 Euro, der zur Einrichtung einer Getränkeinsel für die Kinder verwendet werden soll.

Das Spiel selbst stand zunächst ganz im Zeichen der Wolfsburger, die dank ihrer Technik schnell mit 2:0 in Führung gingen. Aber nach Einwechselung der beiden spielstarken Startaris – die beiden Kommentatoren Matthias Koch (Awesa) und Tim-Christopher Hasse (SAT 1) hatten lautstark ihre Einwechselung bei Trainer Gunter Schüler eingefordert – wendete sich kurzzeitig das Blatt. Die Gastgeber kamen durch die beiden Pegestorfer tatsächlich auf 2:3 heran, wurden danach aber noch dreimal „kalt“ erwischt, sodass es zum Schluss 5:3 für die restlos erschöpften Weiß-Grünen stand. Im Vorspiel trat unter der Leitung von Rudolf Hansmann übrigens die TSV-Altligamannschaft gegen eine heimische Promi-Auswahl an, musste sich jedoch trotz heftiger Gegenwehr 2:4 geschlagen geben. rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt