weather-image
22°

neues

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit Ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Hier finden Sie kleinere und größere Geschichten, über die in der Schule, im Verein oder eben in der Nachbarschaft gesprochen wird. Sie haben selbst etwas Besonderes erlebt oder gesehen? Dann rufen Sie an (05533/9746640), schicken eine E-Mail (bowe-redaktion@

veröffentlicht am 06.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 23:41 Uhr

Die Sportler des TSV Kirchbrak packen mit an. Foto: privat
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

dewezet.de) oder einen Brief (Redaktion Deister- und Weserzeitung, Große Straße 63, 37619 Bodenwerder). Oder werden Sie selbst zum Reporter: Unter www.wesio.de können Sie Ihre Bilder, Texte oder Videos direkt ins Internet stellen.

Dass nicht nur sportliche Leistungen teamfördernd sind und auch viel Spaß machen können, bewiesen 14 fleißige Helfer beim Arbeitseinsatz im Sportzentrum Kirchbrak. Um die Trainingsbedingungen für die zahlreichen Fußballer des TSV wieder zu verbessern, musste der Hartplatz großzügig freigeschnitten werden. Dank der Bereitstellung eines leistungsstarken Grünschnitthäckslers und des Maschineneinsatzes von Rüdiger Kammel, konnte diese Pflegemaßnahme effektiv und umweltverträglich durchgeführt werden. Wie der Vorsitzende Fred Burkert weiter betont, sei solch eine notwendige Entlastung der Kommune bei der Unterhaltung der Sportanlagen nur dank des gemeinsamen ehrenamtlichen Engagements möglich. Den zahlreichen Aktiven dankt er für die vielfältigen Eigenleistungen, die häufig im Hintergrund bleiben und nicht immer die verdiente Wertschätzung genießen, da sie als Selbstverständlichkeit beurteilt werden. In diesen Dank sind die zahlreichen Sponsoren und Förderer des TSV Kirchbrak einzubeziehen. Die nächsten Ziele sind der Bau von zwei Spieler- und Trainerbänken und die Instandsetzung der Flutlichtanlage im Sportzentrum überwiegend in Eigenleistung. Für das Frühjahr ist wiederum ein „Großputz“ in der Turnhalle geplant. Über die bereits signalisierte umfassende Hilfe der Sportler sowie der vielen Spender freue sich der Vorstand des TSV.

Mit einem besonderen Lächeln nahm Hartmut Schüler den großen Präsentkorb für seine 50. Blutspende entgegen – schließlich bekam er ihn von seiner Ehefrau Renate überreicht. In ihrer Funktion als Vorsitzende des DRK-Ortsverbandes Kemnade freute sich Renate Schüler über insgesamt 100 Spender, darunter vier Erstspender bei dem jüngsten Blutspendetermin im Haus der Kirche in Bodenwerder. Außer der 50. Blutspende wurden noch weitere Spender mit Nadeln bedacht, darunter Heinz Flöter, Ingo Kohlenberg und Sören Genditzki für die 25. Blutspende. Großes Lob richtet die Vorsitzende an das 14-köpfige ehrenamtliche Helferteam aus beiden Ortsvereinen. „Die vier ,Küchendamen‘ stehen bereits um 13 Uhr in der Küche und bereiten das Essen vor und sind abends bis 21 Uhr im Einsatz, damit alle Stühle und Tische wieder an ihrem Platz stehen“, sagte die Vorsitzende des Ortsverbandes dankbar.

270_008_4197527_bowe235_07.jpg
270_008_4197526_bowe234_07.jpg

Trotz leichtes Regens ist der evangelische Kindergarten Bodenwerder mit Laternen unterwegs gewesen. Wieder am Kindergarten angekommen, gab es ein paar stimmungsvolle Lieder am Feuer unter Musikbegleitung von Martina Sudhoff-Werner. Anschließend wurde allen mit Kinderpunsch, Glühwein und heißen Würstchen wieder warm.

Die Kinder des evangelischen Kindergartens Bodenwerder schließen ihren Laternenumzug mit einem Lagerfeuer ab.

Foto: privat

Mit einem Präsentkorb erfreute Renate Schüler ihren Ehemann Hartmut für die 50. Blutspende.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare