weather-image
15°

Bei Firma Petri in Glesse wird nun doch eine Vorkläranlage gebaut / Wasserverband: Das war so geplant

Neuer Abwasserkanal ein Millionengrab?

Glesse. Christian Meyer, MdL aus Holzminden und Niedersachsens grüner Landwirtschaftsminister, spricht die Meinung seines Holzmindener Kreisverbandes offen aus: Nachdem die Firma Petri in Glesse derzeit eine eigene Anlage zur Vorklärung ihrer stetig gestiegenen, stark belasteten Abwässer errichte, werde der unlängst teuer gebaute Abwasserkanal zwischen den Klärwerken Brevörde und Holzminden „ein Schildbürgerstreich. Das macht die millionenteure Abwassertransportleitung nach Holzminden komplett überflüssig“, so Meyer.

veröffentlicht am 26.11.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:53 Uhr

Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Coppenbrügge-Salzhemmendorf zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt