weather-image
10°
Stadtdirektorin zieht positive Bilanz für Veranstaltungen / „Unser Bodenwerder“ will Fischmarkt aufpolieren

Nass, aber dennoch gut

BODENWERDER. Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und damit sind auch die meisten Veranstaltungen schon gelaufen. Fischmarkt, Münchhausengeburtstag, -musical und -spiel, Felgenfest, Jazz im Park und auch der Kunst und Kreativmarkt liegen genauso hinter den Bodenwerderanern wie das Lichterfest und das Anfang September erstmals ausgerichtete BBQ-Grill-Event.

veröffentlicht am 02.10.2017 um 14:25 Uhr
aktualisiert am 02.10.2017 um 20:00 Uhr

Der Fischmarkt in Bodenwerder soll im kommenden Jahr wieder „hochwertiger werden“. Foto: bor
Maike Lina Schaper

Autor

Maike Lina Schaper Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Letzteres war ein Erfolg, findet Stadtdirektorin Tanya Warnecke: „Ich denke, es ist wirklich gut angekommen.“ Das Event sei gut besucht gewesen, für das kommende Jahr könne Sie sich auf jeden Fall eine Fortsetzung vorstellen. In diesem Jahr hatten die Teams der Grillmeister aus Politikern bestanden, im kommenden Jahr, so Warnecke, könnten auch gut Personen aus der Wirtschaft am Grill stehen. Der Pflastermal-Wettbewerb hingegen, der jahrelang im Herbst stattgefunden hatte, bleibe dauerhaft gestrichen.

Zeitgleich mit dem BBQ-Grill-Event fand in diesem Jahr auch der Herbstzauber von Unser Bodenwerder, der Gemeinschaft der Werbetreiben aus Stadt und Umgebung, statt. Der Herbstzauber ist der Nachfolger des bekannten Herbstmarktes im Oktober, der nun nicht mehr stattfinden wird. Bei Unser Bodenwerder habe man alle Veranstaltungen hinterfragt, sagt Pressesprecher Michael Reich. Und so ist nicht nur der Herbstmarkt dem Herbstzauber gewichen, auch der Fischmarkt wurde beispielsweise kritisch unter die Lupe genommen und soll im kommenden Jahr „hochwertiger werden“, kündigt Reich an. Dazu würden auch wieder mehr Fischstände gehören. Auch beim Münchhausengeburtstag könnte sich etwas ändern, der sollte nämlich nach dem Wunsch von Unser Bodenwerder größer gefeiert werden. Reich hofft, wenn es schon nicht in diesem Jahr geklappt hat, dann vielleicht im kommenden, eine große Kaffeetafel in der Innenstadt realisieren zu können, an der zahlreiche Bodenwerderaner und Gäste platznehmen können. Darüber hinaus wolle Unser Bodenwerder die Zusammenarbeit mit Stadt und Verkehrsverein intensivieren.

Eine Absicht, die auch von Stadtdirektorin Tanya Warnecke schon zu Beginn des Jahres zu hören war, als sie erklärte, gemeinsames Ziel von Unser Bodenwerder und Rathaus solle in Zukunft ein enger Schulterschluss bei der Organisation von Events für die Stadt sein. Ihr Resümee gegen Ende der Saison fällt entsprechend positiv aus: „Man spricht miteinander und das funktioniert richtig gut.“ Warnecke freut sich über die starke Zusammenarbeit von Stadt, Verkehrsverein, Unser Bodenwerder und auch der Kulturmühle, betont aber gleichzeitig, dass das nicht heiße, dass nicht auch andere dazukommen könnten, die in Bodenwerder etwas auf die Beine stellen wollen. Für die Veranstaltungen zieht Warnecke die Bilanz, dass dieses Jahr vor allem „sehr nass“ gewesen sei, aber im Bereich des Möglichen wären die Events gut besucht gewesen.

Eine klassische Veranstaltung, die in der Münchhausenstadt in diesem Jahr noch auf dem Programm steht, ist der Sterntalermarkt am Wochenende des 8. bis 10. Dezembers.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare