weather-image
Brand in Hehlen zerstört Auto – aber das Wohnhaus konnte vor den Flammen bewahrt werden

Nachbar löscht per Gartenschlauch

HEHLEN. Beim Brand des Anbaus eines Wohnhauses in Hehlen ist in der Nacht zu gestern ein Auto zerstört worden. Das Feuer drohte auf den gesamten Gebäudekomplex überzugreifen.

veröffentlicht am 04.09.2018 um 14:25 Uhr

Bei dem VW Polo brannte der Motorraum aus. Foto: gl
Avatar2

Autor

Guido Laßmann Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vermutlich dem schnellen Handeln eines Nachbarn, des Feuerwehrmannes Joachim Kersting, ist es zu verdanken, dass dies durch die sofortige Brandbekämpfung verhindert werden konnte.

Der Brandort befand sich in einem als Heimwerkstatt genutzten Trakt. Hinter einem Kunststoff-Rolltor stand ein VW Polo in Flammen. Kersting war gegen 5 Uhr am Morgen durch ungewöhnliche Geräusche aus dem Schlaf gerissen worden. Er entdeckte einen Feuerschein auf der anderen Seite der „Brökelner Straße“. Umgehend alarmierte er über den Notruf die Feuerwehr – und wartete nicht weiter ab. Weil der 50-Jährige als stellvertretender Ortsbrandmeister seit vielen Jahre in der Ortsfeuerwehr tätig ist, begann er mit einem Gartenschlauch noch vor Eintreffen der Kameraden mit ersten Löschmaßnahmen. Neben der Ortsfeuerwehr Hehlen wurden die Feuerwehren Brökeln, Hohe und Bodenwerder in Marsch gesetzt. Zusätzlich wurde ein Rettungswagen aus Bodenwerder hinzugezogen.

Weil das Feuer durch die Einsatzkräfte der Hehlener recht schnell unter Kontrolle gebracht wurde, kamen die Feuerwehren Bodenwerder, Hohe und Brökeln nicht mehr zum Einsatz und konnten nach Hause geschickt werden. Nach rund 90 Minuten war auch für die Hehlener Brandschützer der Einsatz beendet. Zuvor hatten die Einsatzkräfte vorsorglich alle umliegenden Gebäudebereiche auf versteckte Glut- oder Brandnester kontrolliert. Das Augenmerk lag insbesonder auf dem über dem Brandort liegenden Dachbereich.

Wie der Einsatzleiter Arne Schoke berichtet, waren knapp 30 Kräfte der Ortsfeuerwehr Hehlen im Einsatz. Über die Höhe des Sachschadens lagen zunächst noch keine Angaben vor.

Der Brandort wurde für die Ermittlungen zu der Brandursache von der Polizei beschlagnahmt.gl



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt