weather-image
14°
Bilanz für 2017 fällt trotz verkürzter Saison positiv aus

Museum lockt 15 000 Besucher

BODENWERDER. Das Münchhausen-Museum blickt auf eine durchwachsene Saison zurück. Trotz widriger Witterungsverhältnisse und einer verkürzten Saison, zählte Museumsleiter Werner Koch aber dennoch 15 000 Besucher in diesem Jahr – ein positives Ergebnis.

veröffentlicht am 24.11.2017 um 12:24 Uhr

Der gesuchte neue Mitarbeiter soll auch mit dem Team aus dem Münchhausenmuseum (Foto) und dem Stadtheimatpfleger zusammenarbeiten. Foto: Archiv/br
Avatar2

Autor

Burkhard Reimer Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Werner Koch übte Bescheidenheit und sprach von einem „recht guten Ergebnis“. Dabei waren es durchaus beeindruckende Zahlen, mit denen der Stadtheimatpfleger und Museumsleiter aufwartete, als er jetzt im Jugend-, Kultur- und Sozialausschuss seinen ausführlichen Bericht über den Saisonverlauf 2017 im Münchhausen-Museum vortrug. Unter anderem konnte er auf mehr als 15 000 Besucher verweisen sowie auf Einnahmen in Höhe von knapp 19 000 Euro, davon allein gut 5000 Euro an Spenden sowie Provisionen aus Verkäufen im Museumsshop.

Und das bei einer gegenüber dem Vorjahr um drei Wochen kürzeren Saison, in der sich, wie Koch weiter ausführte, zudem der regnerische Sommer ebenso wie Hitzeperioden „enorm auf die Besucherzahlen ausgewirkt haben“. Das wiederum habe dem „engagierten Museumsteam schon eine große Portion Idealismus abverlangt“ – insofern nämlich, als bei den Besucherzahlen tageweise Schwankungen zwischen sechs und 300 Personen, beziehungsweise 221 und 983 pro Woche zu verzeichnen gewesen seien.

Als „erfreulich“ könne indes die Steigerung der Besucherzahlen sowohl aus der Jugendherberge Bodenwerder als auch aus den Reihen der Touristen auf dem Weser-Radweg bezeichnet werden. Zudem hätten immerhin 44 Gruppen das Kombi-Angebot Museumsbesuch und Stadtführung gern und dankbar in Anspruch genommen.

Der „Freundeskreis Münchhausen e. V.“ habe das Museum an sich sowie das Museumsteam wieder „vielseitig und großzügig unterstützt“, führte der Stadtheimatpfleger weiter aus. Er verwies in diesem Zusammenhang auf eine Reihe von Spenden sowie tatkräftige Mithilfe bei der Saisoneröffnung, beim Tag des offenen Denkmals sowie beim Münchhausen-Abend und fügte hinzu: „Auch bei Zukunftsplänen arbeiten wir Hand in Hand und zweckdienlich zusammen.“

In einem Ausblick auf das kommende Jahr kündigte der Museumsleiter an, dass die Saison am Abend des 23. März 2018 mit einem Empfang im Museum eröffnet und dann ab Samstag, 24. März, wieder interessierten Besuchern zugänglich sein werde. Aber auch während der Winterpause, fügte er hinzu, seien wieder Sonderführungen möglich, für die bereits jetzt eine Reihe von Anmeldungen vorliege. Werner Koch beschloss seine Ausführungen mit einem „herzlichen Dank an alle, die unser Museum auch 2017 unterstützt und gefördert haben“. Stadtdirektorin Tanya Warnecke sprach im Gegenzug Dank und vor allem ein dickes Lob aus, indem sie die Leistungen Werner Kochs und seines Teams für die Münchhausenstadt gebührend hervorhob.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare