weather-image
13°

Monster beim Plastermaler-Wettbewerb

Bodenwerder. „Let’s Twist again!“ Samstagabend ist in der Fußgängerzone die beste Gelegenheit dazu. Denn ab etwa 21 Uhr wird die Bühne vor der St.-Nicolai-Kirche Achim, Horst, Gento, Uli und „Ludschen“ gehören: den Monsters. Vor 50 Jahren im heißen Sommer des Twists gegründet, brachten sie gut ein Jahrzehnt lang die Tanzschuppen der Region zum Beben – und sind bis heute vielen unvergessen. Von Sabine Weiße

veröffentlicht am 26.08.2011 um 18:48 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 04:41 Uhr

The Monsters
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bodenwerder. „Let’s Twist again!“ Samstagabend ist in der Fußgängerzone die beste Gelegenheit dazu. Denn ab etwa 21 Uhr wird die Bühne vor der St.-Nicolai-Kirche Achim, Horst, Gento, Uli und „Ludschen“ gehören: den Monsters. Vor 50 Jahren im heißen Sommer des Twists gegründet, brachten sie gut ein Jahrzehnt lang die Tanzschuppen der Region zum Beben – und sind bis heute vielen unvergessen. Von Sabine Weiße

Tanztee am Nachmittag: Was heutzutage spießig klingt, war damals angesagt. Sänger Ludwig Papenberg erinnert sich an die Anfänge: „Sonntags spielten wir auf der Terrasse des ,Goldenen Ankers‘, hauptsächlich Skiffle und Rock’n’Roll, aber auch Twist und Tango. Die Jugend aus Bodenwerder und Umgebung kam sowieso, aber auch viele Touristen vom Dampferanleger.“ Oft genug ging’s abends bei Gerd Hühne in der „Schwarzen Hand“ weiter.

Papenberg bekommt glänzende Augen: „Heute unvorstellbar, wie viele Beatschuppen wie Pilze aus dem Boden schossen.“ Beat-Partys bei Grotrians in Kemnade „aufm Saal“, im Strandcafé in Rühle, bei Wagners in Halle. Auch im Café Kellner, am Grohnder Fährhaus und bei Hoffmeisters in Hehlen geriet regelmäßig die Jugend aus dem Häuschen.

Und so soll es Samstag und Sonntag auch wieder sein. Als Bereicherung des  Pflastermaler-Wettbewerbs laden die Samtgemeinde Bodenwerder-Polle, der Kunst- und Kulturverein „Kultini“ und Malermeister Jens Treichel als Initator zur „After Paint-Party“ ein.

Zur After-Paint-Party unter dem Motto „50 Jahre The Monsters“ haben sich illustre Gratulanten angesagt: So macht um 17.30 Uhr die Newcomer-Band Jukebox den Anfang.   Mit Akustik-Rock ist Daisy Chain ab 19.30 Uhr mit von der Partie. Es schließt sich eine Open-Stage-Phase an, bevor gegen 21 Uhr die „jung gebliebenen Monsters“ mit „The Greatest Songs of the Fifties & Sixties“ loslegen. 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?