weather-image
Um- und Ausbau der Ortsdurchfahrt Halle beginnt am Montag

Monatelang Verkehrsbehinderung

Halle. Auf der Bundesstraße 240 in der Ortsdurchfahrt Halle, der „Kaiserstraße“, ist ab Montag, 19. August, mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Grund dafür ist die Erneuerung der Fahrbahn, der Geh- der Radwege sowie der Regenwasserkanalisation. Zur Durchführung der Arbeiten ist es nach Angaben der Straßenbaubehörde erforderlich, die Fahrbahn für den gesamten Verkehr voll zu sperren.

veröffentlicht am 17.08.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:41 Uhr

270_008_6541224_bowe101_1708.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mitteilt, wird die Baustrecke in drei Bauabschnitte unterteilt. Sie beginnt östlich der Einmündung „Am Tönniesberg“ und endet am südlichen Ortsausgang Richtung Eschershausen.

Zu Beginn wird der erste Bauabschnitt zwischen der Einmündung „Am Tönniesberg“ und dem Kreuzungsbereich Bundesstraße 240/Landesstraße 588 voll gesperrt. Es wird eine Umleitung ab Linse über die Kreisstraße 17 (Kirchbrak) und die Kreisstraße 23 zur Bundesstraße 240 und umgekehrt ausgeschildert.

Der Verkehr im Kreuzungsbereich von Bundesstraße 240 und Landesstraße 588 wird zunächst halbseitig gesperrt und mit einer Ampelanlage geregelt. Eine Vollsperrung des Kreuzungsbereiches ist für die Herbstferien vorgesehen.

Die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt werden voraussichtlich bis Ende November dauern. Die Bauabschnitte zwei und drei folgen im Frühjahr 2014. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr wird vor Beginn der weiteren Bauphasen rechtzeitig weitere Hinweise für die Autofahrer herausgeben.

Die Kosten für die gesamte Straßenbaumaßnahme betragen voraussichtlich 2,1 Millionen Euro. Sie werden aus der Bundeskasse sowie vom Wasserverband Ithbörde/Weserbergland getragen.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt