weather-image
14°

Zum Projekt „Bodenwerder wird bunt“ gehört auch die Begegnung von Jung und Alt

Mehr als nur Blumen

Bodenwerder. Ganz im Sinne des Projektnamens „Bodenwerder wird bunt“ stand die Begegnung der Kindergartenkinder aus Bodenwerder und der Bewohner des Seniorendomizils „Haus Weseraue.“ Initiiert und organisiert werden diese regelmäßigen Zusammenkünfte von Einrichtungsleiter Lars Rhode und seiner Ehefrau Christiane, beides aktive Mitglieder des von der „Kulturmühle Buchhagen“ und der Münchhausenstadt Bodenwerder ins Leben gerufenen Projektes. „Hier bei uns steht die Begegnung von Jung und Alt im Mittelpunkt“, erklärt Lars Rhode und betont, dass gerade für die Heimbewohner, die nicht oft Besuch von ihren Angehörigen empfangen können, diese Begegnungen eine wichtige Abwechslung seien. Mit von der Projektpartie waren im „Haus Weser-aue“ auch Sophie Ruppert als Vertreterin der Samtgemeinde Bodenwerder sowie für die Stadt Kämmerer Michael Helmig und die Geschäftsführerin der Kulturmühle, Bea Tinzmann. Allen Beteiligten ist der Hinweis wichtig, dass das Projekt „Bodenwerder wird bunt“ aus weitaus mehr besteht, als „nur“ aus dem Häkeln und Stricken von bunten Blumen, die Anfang September dann die Innenstadt rund um den Münchhausenbrunnen verzieren sollen. „Bodenwerder wird bunt steht auch für Multikulti und Begegnungen aller Art“, betont Michael Helmig. Es sei ein offenes Projekt und jeder könne noch einsteigen, so der Kämmerer.

veröffentlicht am 09.04.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

270_008_7856061_bowe144_0804_IMGP0264.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt