weather-image
27°
Adolf Hahn singt „Kleines Bodenwerder...“

Live-Premiere: Bodenwerder Lied am Brunnen

BODENWERDER. „Kleines Bodenwerder, wie du so schön...“ mit diesen Worten beginnt der Refrain eines Liedes, das einst bei örtlichen Veranstaltungen dermaßen oft erklungen ist, dass es gewissermaßen zur „Nationalhymne“ der Weserstadt geworden ist. Nun hat sich Adolf Hahn auf dieses Lied besonnen und wird es als Baron von Münchhausen verkleidet bei der nächsten „Musik am Brunnen“ am kommenden Sonntag in einer Live-Premiere singen.

veröffentlicht am 13.09.2018 um 12:26 Uhr

Am kommenden Wochenende wird Adolf Hahn als Baron von Münchhausen wieder bei der „Musik am Brunnen“ singen. Dann wird es auch die Live-Premiere des Bodenwerder Liedes geben. foto: WFX

Die „Musik am Brunnen“ beginnt um 15 Uhr am Münchhausenbrunnen in der Innenstadt von Bodenwerder. Adolf Hahn wird von dem Feuerwehrmusikzug Afferde musikalisch begleitet.

Das alte Bodenwerder Lied stammt wahrscheinlich aus dem Jahr 1934. Der Text soll auf Eleonore Kößmeier und Luise Morich zurückgehen. Beide waren in den 1930er Jahren bei der Firma August Müller und Co. in Kirchbrak beschäftigt und gleichzeitig Mitglieder im Turnverein Bodenwerder. Für die Mitgestaltung der Vereinsfeste soll ihnen in den Mittagspausen der Gedanke an ein Lied zu Ehren ihrer Heimatstadt gekommen sein. Ihre Anregungen dazu bezogen sie wohl durch ein rheinisches Stimmungslied: „Heimat am Rhein, wie bist du schön...“

Der komplette Refrain des Bodenwerder Liedes lautet wie folgt: „Kleines Bodenwerder, wie bist du so schön, rings dich umkränzen grüne Bergeshöhn, du bist die Perle vom Weserstrand mein kleines Bodenwerder du mein Heimatland.“

Adolf Hahn hat das Lied vor Kurzem zum ersten Mal vertont auf CD aufgenommen.

Wer das Lied auch ohne CD live gesungen hören möchte, hat dazu wie erwähnt bei der kommenden „Musik am Brunnen“ am 16. September Gelegenheit.

ms



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare