weather-image
16°

Ungewöhnliche Musikstunde

Leise auf der Laute im Weserhaus

BODENWERDER. „Dann spiel ich jetzt mal ganz leise auf meiner Laute“, begann der Lautenspieler das erste Stück beim Kinderkonzert im Weserhaus. Das Emsemble Pfeifferey und Saitenspeel aus Münster hatte Flöten, Gitarren, Viola da Gamba und Harfe mitgebracht.

veröffentlicht am 17.09.2018 um 18:03 Uhr

Das Ensemble Pfeifferey & Saitenspeel war mit einem Konzert „Hochzeit am Hofe des Königs“ zu Gast im Weserhaus. Der Auftritt richtete sich an Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter. Foto: kkü
Avatar2

Autor

Karin Küster Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Künstler wollten ihr Begeisterung für alte Musik auf die kleinen Gäste und ihre Begleiter übertragen. Leider blieben viele Plätze im Weserhaus unbesetzt. Die Gelegenheit, mit ihren Kindern Musiker und ihre Instrumente zum Anfassen nahe zu erleben und das Interesse an Musik zu wecken, nahmen nur wenige Eltern in Bodenwerder wahr.

Diejenigen, die am Sonntagnachmittag gekommen waren, erlebten eine für Eltern und Kinder gleichermaßen unterhaltsame Musikstunde, wie man sie wohl selten geboten bekommt. Eingebettet in eine kleine Geschichte – die Vorbereitung einer Hochzeitsfeier am Hofe des Königs – stellten die Musiker ihre Instrumente den Kindern vor und erklärten die Besonderheiten: „Blockflöten erkennt man an dem Schnabel.“ – „Warum sagt man Gambe? Die Beine heißen Gambe und dieses Instrument wird zwischen den Beinen mit den Knien gehalten.“ Allerlei Musik hatte das Ensemble mitgebracht: einen höfischen Tanz „Chiara Stella“, alte Musikstücke aus Frankreich und England und das Lied von der Brücke über den Main, auf der jeder, der sie betritt, zu tanzen beginnt. Den Kanon „Bruder Jakob“ kannten alle und stimmten fröhlich ein. Sehr temperamentvoll ging es bei der „Pferde-Branle“ zu: Auf ein Zeichen galt es, dreimal schnell im Takt fest auf den Fußboden zu stampfen, auch da machten alle gern mit.

Nach dem Konzert standen die Musiker für Fragen der Kinder und Erwachsenen zur Verfügung. Die wertvollen Saiteninstrumente wurden von den Kleinen aus der Nähe betrachtet und durften auch angefasst und ausprobiert werden. Vielleicht hat der schöne Nachmittag bei dem einen oder anderen Kind den Wunsch erweckt, selbst ein Instrument zu erlernen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?