weather-image
30°
Felgenfest-Wochenende präsentiert sich mit buntem Programm

Lagerleben und jede Menge Angebote

BODENWERDER. Ein tolles Wochenende steht der Stadt Bodenwerder bevor: Rund um das Felgenfest am Sonntag, 11. Juni, gibt es ein buntes und abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt, das schon am Sonnabend beginnt.

veröffentlicht am 05.06.2017 um 21:17 Uhr
aktualisiert am 07.06.2017 um 16:27 Uhr

Die Mittelaltergruppe „Grafschaft Everstein“ schlägt schon am Freitag ihr Lager im historischen Rathauspark auf. Foto: A.Busche
Beißner

Autor

Karin Beißner Reporterin

Die Mittelaltergruppe „Grafschaft Everstein“, die in Bodenwerder bestens bekannt ist, beginnt sogar schon am Freitag im historischen Rathauspark mit ihrem Lagerleben. Die farbenfrohen Zelte beherbergen „Graf Hermann von Everstein“ und seine Mannen nebst Ehefrauen. Schon zu mehreren Anlässen haben sie die Stadt mit ihrem herrschaftlichen Auftreten und den prachtvollen Gewändern in die Zeit des Mittelalters zurückversetzt. Auch dieses Mal tauchen die „Eversteiner“ ganz in die Historie ein, leben, fühlen und benehmen sich wie ihre Namensgeber im 14. und 15. Jahrhundert.

Am Samstagmittag gibt es um 13.30 Uhr eine besondere Aktivität: Das ganze Lager macht sich auf den Weg zur Klosterkirche, wo die „Eversteiner“ nach einer Kirchenführung mit Worten und Musik sowie dem Anzünden einer Kerze Agnes von Everstein, der Tochter des Siegfried von Homburg, der in der Kirche begraben liegt, Ehre erweisen werden. Auf ihrem Weg werden sie von der Samtgemeindebürgermeisterin Tanya Warnecke, sowie Mitgliedern des Samtgemeinderates begleitet und auch die Rapsblüten-Königin der Ottensteiner Hochebene hat ihr Kommen angekündigt. Jeder, der Lust hat, kann sich dem Zug gerne anschließen.

Abends wird es dann laut, die Gruppe ARoMA lässt ab 20 Uhr vor dem Münchhausen-Museum ihren Sound erklingen und lädt alle Musikfans ein, dabei zu sein. Und damit niemand verdursten muss, kümmert sich die Feuerwehr um die Bewirtung. Wenn die Dunkelheit hereingebrochen ist, beendet um 22.30 Uhr eine Feuershow an gleicher Stelle den Abend.

Chris Beckmann singt Oldies und Aktuelles. Foto: Helga Kross
  • Chris Beckmann singt Oldies und Aktuelles. Foto: Helga Kross

Am Sonntag bietet die Stadt Bodenwerder von 10 bis 18 Uhr allen Radfahrern und Besuchern ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm. Unter anderem sind Schwertkampf-Darbietungen, Stelzenlaufen, eine Hüpfburg, Kinderschminken und Bogenschießen geplant. Auch ein Gaukler soll zur Unterhaltung beitragen. Die Reservistenkameradschaft backt Spiegeleier auf dem Klappspaten, und von 12 bis 15 Uhr greift Chris Beckmann in die Saiten seiner Gitarre und präsentiert Oldies und aktuelle Songs. Die Solling-Vogler-Region präsentiert mit ihrer Regionalmarke „ECHT“, unter der die verschiedensten Produkte angeboten werden, was sie alles zu bieten hat.

Radfahren macht hungrig und durstig, deshalb steht für den großen Durst und leere Mägen an verschiedenen Marktständen genügend Ess- und Trinkbares bereit. Und bei Fragen und kleinen Problemen hilft die Tourist-Information gerne weiter. Sie ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Für die ankommenden Radfahrer – erstmalig führt die Strecke nicht durch Kemnade, sondern direkt von der B 83 über den Hagen in die Stadt - stehen auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus Fahrradständer bereit. Für eventuelle Fahrradpannen wird es dort auch einen mobilen Reparaturservice geben.

Um 15 Uhr heißt es dann Vorhang auf für das Münchhausen-Musical, das vor der Nicolai-Kirche die Zuschauer musikalisch in die Welt des großen Fabulierers entführen wird. Und wer noch mehr über den „Lügenbaron“ wissen möchte, kann sich im Museum von 10 bis 17 Uhr seine wunderbaren Geschichten erzählen lassen.

Wer das Felgenfest nicht nur zum Radfahren allgemein nutzen möchte, kann sich dem Angebot der evangelisch-lutherischen Landeskirche anschließen, die einen Radwegekirchentag anbietet. Unter dem Motto „Auf dem Sattel von Kirche zu Kirche“ lädt sie zum Besuch der Kirchen ein. Los geht’s um 10 Uhr mit der Auftakt-Andacht am Senior-Schläger-Platz in Hameln, um 10.45 Uhr ist ein „Zwischenstopp mit geistlichem Impuls“ in Tündern geplant. Die Strecke führt dann über Kirchohsen (11.30 Uhr) und die Immanuel-Kirche in Hehlen, wo von 12.45 Uhr bis 14.30 Uhr die Mittagspause stattfindet. Dort wird auch das Radwegekirchen-Signet verliehen. Um 15 Uhr kommt die Gruppe in Bodenwerder an. Nach einer Kaffeepause endet der Tag um 15.30 Uhr mit einer Schlussandacht in der Nicolaikirche.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare