weather-image
29°
Denn dieses Jahr gibt es weniger Geld

Kulturmühle wird auf die Probe gestellt

Buchhagen (cd). In Buchhagen liegt gleich am Ortseingang rechter Hand ein großes rotes Sandsteingebäude. Ab kommenden Samstag steht dort wieder ein Schild, das verrät: Café geöffnet, Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Die Kulturmühle, bestehend aus einem Café mit großem Veranstaltungssaal, nimmt nach ihrer Winterpause wieder ihren Betrieb auf. Kulturmanagerin Mechthild Steinhauer und ihr Team haben ein buntes Programm für Kulturzentrum und Café für die Saison 2010 ausgearbeitet.

veröffentlicht am 09.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 17:41 Uhr

270_008_4258206_bowe201_09.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Dabei haben wir uns bewusst breit aufgestellt, um ein großes Publikum anzusprechen“, sagt Steinhauer. Denn in diesem Jahr wird die Kulturmühle auf die Probe gestellt: „Erstmalig müssen wir ohne die finanzielle Kulturförderung, wie wir sie die letzten eineinhalb Jahre als Anschubfinanzierung hatten, auskommen und ganz auf eigenen Beinen stehen.“ Die Kosten fürs laufende Programm, vor allem die Unterhaltskosten der alten, aufwendig restaurierten Gebäude müssten reingeholt werden, so die Kulturmanagerin. „Wir stehen vor der großen Herausforderung, die Kulturmühle auch über die Kreisgrenzen hinaus bekannter zu machen, um mit Eintrittsgeldern und Vermietungen die laufenden Betriebskosten zu decken.“ Kein einfaches Vorhaben für einen Standort wie Buchhagen. Aber Steinhauer und der Trägerverein Kaleidoskop bieten hierzu ein breitgefächertes Veranstaltungsrepertoire an, das von Kino, Lesungen, Workshops bis hin zu Public-Viewing-Veranstaltungen zur Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer reicht: Los geht es am kommenden Samstag mit der Frauenparty „Frühlingserwachen“, eine Veranstaltung im Rahmen der Frauenaktionswochen des Landkreises Holzminden. Es folgen weitere musikalische Höhepunkte wie Gitarrenkonzerte, Theaterworkshops oder Konzert-Matinees mit der Big Band Holzminden. Auch kulinarisch hat die Kulturmühle aufgerüstet: Jeden zweiten Sonntag im Monat wird ein Brunch angeboten, Beginn ist der 14. März, bei dem parallel im Café Bilderausstellungen regionaler Künstler besucht werden können. An Einfällen mangelt es Steinhauer und ihrem Team offenbar nicht: „Wir planen für dieses Jahr noch eine ganz besondere Kabarett- und Kleinkunstreihe, jedoch steht und fällt die Veranstaltungsreihe mit der Unterstützung der Stiftung Niedersachsen. Wir hoffen täglich auf eine Zusage.“

Kulturmanagerin Mechthild Steinhauer beim Frühjahrsputz der Kulturmühle für die Wiedereröffnung am kommenden Wochenende.

Foto: cd

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare